[ - Collapse All ]
kundtun  

kụnd|tun <unr. V.; hat> (geh.):
a) ausdrücken, äußern; kundgeben: seine Meinung, seinen Willen, seine Überzeugung, seinen Ärger, seinen Unmut k.;

b)<k. + sich> sich ausdrücken, sich zeigen: ihre Zuneigung tat sich in solchen Situationen kund.
kundtun  

a) kundgeben.

b) ausdrücken, äußern, aussprechen, erklären, mitteilen, unterbreiten, verständigen über, vorbringen, zu erkennen geben, zum Ausdruck bringen, zur Kenntnis geben; (geh.): bekunden.

[kundtun]
kundtun  

kụnd|tun <unr. V.; hat> (geh.):
a) ausdrücken, äußern; kundgeben: seine Meinung, seinen Willen, seine Überzeugung, seinen Ärger, seinen Unmut k.;

b)<k. + sich> sich ausdrücken, sich zeigen: ihre Zuneigung tat sich in solchen Situationen kund.
kundtun  

[unr.V.; hat] (geh.): a) ausdrücken, äußern; kundgeben: seine Meinung, seinen Willen, seine Überzeugung, seinen Ärger, seinen Unmut k.; b) [k. + sich] sich ausdrücken, sich zeigen: ihre Zuneigung tat sich in solchen Situationen kund.
kundtun  

n.
<V.t. 267; hat> = kundgeben
['kund|tun]