[ - Collapse All ]
kupieren  

ku|pie|ren <fr.>:

1.(veraltet) a)abschneiden;

b)lochen, knipsen.



2.durch Schneiden kürzen, stutzen (z. B. bei Pflanzen, bei Hunden u. Pferden).


3.(Med.) einen Krankheitsprozess aufhalten od. unterdrücken
kupieren  

ku|pie|ren <sw. V.; hat> [frz. couper = abschneiden < afrz. coper, eigtl. wohl="die" Spitze abschlagen, zu spätlat. cuppa, ↑ Kuppe ] (Fachspr.):

1.a) durch Schneiden kürzen, stutzen: einem Hund den Schwanz, dem Vogel die Flügel k.; <subst.:> das Kupieren von Hundeohren ist verboten;

b)(ein Tier, eine Pflanze) nach bestimmten Gesichtspunkten durch Beschneiden an bestimmten Teilen im Aussehen verändern: das Pferd am Schwanz k.; eine Hecke k.; ein kupierter Hund.



2.(Med.) (einen Krankheitsprozess [in seinem Beginn]) aufhalten od. unterdrücken: eine Grippe k.
kupieren  

ku|pie|ren <franz.> ([Ohren, Schwanz bei Hunden oder Pferden] stutzen; Med. im Entstehen unterdrücken)
kupieren  

ku|pie|ren <sw. V.; hat> [frz. couper = abschneiden < afrz. coper, eigtl. wohl="die" Spitze abschlagen, zu spätlat. cuppa, ↑ Kuppe] (Fachspr.):

1.
a) durch Schneiden kürzen, stutzen: einem Hund den Schwanz, dem Vogel die Flügel k.; <subst.:> das Kupieren von Hundeohren ist verboten;

b)(ein Tier, eine Pflanze) nach bestimmten Gesichtspunkten durch Beschneiden an bestimmten Teilen im Aussehen verändern: das Pferd am Schwanz k.; eine Hecke k.; ein kupierter Hund.



2.(Med.) (einen Krankheitsprozess [in seinem Beginn]) aufhalten od. unterdrücken: eine Grippe k.
kupieren  

v.
<V.t.; hat> abschneiden, lochen, knipsen; aufhalten, unterdrücken (Krankheit); <Kart.> abheben; Schwanz, Ohren eines Rassehundes ~ stutzen, kürzen; der Hund ist gut, schlecht, nicht kupiert [<frz. couper „abschneiden“]
[ku'pie·ren]
[kupiere, kupierst, kupiert, kupieren, kupierte, kupiertest, kupierten, kupiertet, kupierest, kupieret, kupier, kupiert, kupierend]