[ - Collapse All ]
Kuppelei  

Kup|pe|lei, die; -, -en [zu ↑ kuppeln (4) ] (abwertend):
a) (veraltend) Vermittlung einer Heirat durch Anwendung bestimmter [unlauterer] Mittel;

b)(Rechtsspr.) Duldung od. [eigennützige] Vermittlung außerehelichen Sexualverkehrs, insbesondere bei Minderjährigen sowie als Prostitution.
Kuppelei  

Kup|pe|lei (veraltend abwertend für Vermittlung einer Heirat durch unlautere Mittel; Rechtsspr. strafbare Förderung zwischenmenschlicher sexueller Handlungen)
Kuppelei  

Kup|pe|lei, die; -, -en [zu ↑ kuppeln (4)] (abwertend):
a) (veraltend) Vermittlung einer Heirat durch Anwendung bestimmter [unlauterer] Mittel;

b)(Rechtsspr.) Duldung od. [eigennützige] Vermittlung außerehelichen Sexualverkehrs, insbesondere bei Minderjährigen sowie als Prostitution.
Kuppelei  

n.
<f. 18; unz.; abwertend> Heiratsvermittlung (mit unlauteren Methoden); Vermitteln od. Betreiben der Prostitution
[Kup·pe'lei]
[Kuppeleien]