[ - Collapse All ]
Kupplung  

Kụpp|lung, Kuppelung, die; -, -en:

1.<o. Pl.> das An-, Einkuppeln; das Verbinden: die K. der Eisenbahnwagen erfolgt heute meist automatisch.


2.a)(Verkehrsw.) lösbare Vorrichtung zum Verbinden, Aneinanderkoppeln von Fahrzeugen, Wagen;

b)(Technik) [bewegliche] Verbindung zwischen Maschinen- u. Geräteteilen, durch die Kräfte, Drehmomente übertragen werden u. ein synchrones Funktionieren ermöglicht wird: die K. aus-, einrücken.



3.<nur Kupplung> a)Einrichtung zum Unterbrechen der Verbindung zwischen Motor u. Getriebe bei Fahrzeugen: die K. lösen, nachstellen; mit schleifender (noch nicht voll eingerückter) K. fahren;

b)Pedal, mit dessen Hilfe die Kupplung (3 a) betätigt wird: die K. treten, zu schnell loslassen.


[Kuppelung]
Kupplung  

Kụpp|lung, seltener Kụp|pe|lung
[Kuppelung]
Kupplung  

Kụpp|lung, Kuppelung, die; -, -en:

1.<o. Pl.> das An-, Einkuppeln; das Verbinden: die K. der Eisenbahnwagen erfolgt heute meist automatisch.


2.
a)(Verkehrsw.) lösbare Vorrichtung zum Verbinden, Aneinanderkoppeln von Fahrzeugen, Wagen;

b)(Technik) [bewegliche] Verbindung zwischen Maschinen- u. Geräteteilen, durch die Kräfte, Drehmomente übertragen werden u. ein synchrones Funktionieren ermöglicht wird: die K. aus-, einrücken.



3.<nur Kupplung>
a)Einrichtung zum Unterbrechen der Verbindung zwischen Motor u. Getriebe bei Fahrzeugen: die K. lösen, nachstellen; mit schleifender (noch nicht voll eingerückter) K. fahren;

b)Pedal, mit dessen Hilfe die Kupplung (3 a) betätigt wird: die K. treten, zu schnell loslassen.


[Kuppelung]
Kupplung  

n.
<f. 20>
1 <unz.> das Kuppeln
2 <zählb.> Maschinenteil zur Verbindung zweier anderer Teile; <i.e.S.> Vorrichtung zum Verbinden eines ziehenden u. eines gezogenen Fahrzeugs; Vorrichtung zur trennbaren Verbindung von Rohren u. Schläuchen; <am Kfz> Vorrichtung zur Herstellung od. zum Trennen der Verbindung zwischen Motor u. Getriebe
['Kupp·lung]
[Kupplungen]