[ - Collapse All ]
kursorisch  

kur|so|risch <lat.>: fortlaufend, nicht unterbrochen, hintereinander, rasch; kursorische Lektüre: schnelles Lesen eines Textes, das einen raschen Überblick verschaffen soll; Ggs. ↑ statarisch
kursorisch  

kur|so|risch <Adj.> [zu spätlat. cursorius = zum Laufen gehörend] (bildungsspr.): fortlaufend; von einem zum andern rasch fortschreitend, nicht auf Einzelheiten eingehend: die -e Behandlung eines Themas; -e Lektüre; einen Aufsatz nur k. (oberflächlich) lesen.
kursorisch  

kur|so|risch (fortlaufend, rasch durchlaufend)
kursorisch  

a) eins auf das andere folgend, fortlaufend, in stetigem Fortgang, ohne Unterbrechung, rasch fortlaufend.

b) nicht auf Einzelheiten eingehend, flüchtig, oberflächlich.

[kursorisch]
[kursorischer, kursorische, kursorisches, kursorischen, kursorischem]
kursorisch  

kur|so|risch <Adj.> [zu spätlat. cursorius = zum Laufen gehörend] (bildungsspr.): fortlaufend; von einem zum andern rasch fortschreitend, nicht auf Einzelheiten eingehend: die -e Behandlung eines Themas; -e Lektüre; einen Aufsatz nur k. (oberflächlich) lesen.
kursorisch  

Adj. [zu spätlat. cursorius = zum Laufen gehörend] (bildungsspr.): fortlaufend; von einem zum andern rasch fortschreitend, nicht auf Einzelheiten eingehend: die -e Behandlung eines Themas; -e Lektüre; einen Aufsatz nur k. (oberflächlich) lesen.
kursorisch  

adj.
<Adj.> fortlaufend, nicht unterbrochen, hintereinander; ~es Lesen [<lat. cursorius „zum Laufen gehörig“; Kurs]
[kur'so·risch]
[kursorischer, kursorische, kursorisches, kursorischen, kursorischem]