[ - Collapse All ]
Kurtisane  

Kur|ti|sa|ne die; -, -n: (hist.) Geliebte eines Adligen [am Hof]; Halbweltdame
Kurtisane  

Kur|ti|sa|ne, die; -, -n [frz. courtisane < ital. cortigiana, w. Form zu: cortigiano="Höfling," zu: corte="[Fürsten]hof" < mlat. cortis, curtis < lat. cors, ↑ Court ] (früher): [adlige] Geliebte eines Fürsten o. Ä.
Kurtisane  

Kur|ti|sa|ne, die; -, -n <franz.> (früher Geliebte am Fürstenhof)
Kurtisane  

Kur|ti|sa|ne, die; -, -n [frz. courtisane < ital. cortigiana, w. Form zu: cortigiano="Höfling," zu: corte="[Fürsten]hof" < mlat. cortis, curtis < lat. cors, ↑ Court] (früher): [adlige] Geliebte eines Fürsten o. Ä.
Kurtisane  

n.
<f. 19; früher> Geliebte eines Fürsten; <dann> vornehme, von der aristokratischen Gesellschaft anerkannte, manchmal selbst den Oberschichten entstammende Prostituierte [<frz. courtisan „Höfling“ <ital. cortigiano „Höfling“; zu ital. corte „Hof; Fürstenhof“]
[Kur·ti'sa·ne]
[Kurtisanen]