[ - Collapse All ]
kurzschließen  

kụrz|schlie|ßen <st. V.; hat>: durch Verbindung von zwei elektrischen Leitungen einen Stromkreis schließen u. dadurch einen Schalter, Widerstand o. Ä. überbrücken: einen Stromkreis k.; die Zündung, ein Auto k. (ein Auto zum Anspringen bringen, indem man die Leitungen des Zündschlosses überbrückt).
kurzschließen  

kụrz|schlie|ßen <st. V.; hat>: durch Verbindung von zwei elektrischen Leitungen einen Stromkreis schließen u. dadurch einen Schalter, Widerstand o. Ä. überbrücken: einen Stromkreis k.; die Zündung, ein Auto k. (ein Auto zum Anspringen bringen, indem man die Leitungen des Zündschlosses überbrückt).
kurzschließen  

[st.V.; hat]: durch Verbindung von zwei elektrischen Leitungen einen Stromkreis schließen u. dadurch einen Schalter, Widerstand o.Ä. überbrücken: einen Stromkreis k.; die Zündung, ein Auto k. (ein Auto zum Anspringen bringen, indem man die Leitungen des Zündschlosses überbrückt).
kurzschließen  

v.
<V.t. 220; hat> einen Stromkreis ~ in einem S. einen Kurzschluss verursachen, zwei betriebsmäßig unter Spannung stehende Leiter so miteinander verbinden, dass ein Schaltungselement nicht mehr von Strom durchflossen wird; sich mit jmdm. ~ <fig.; umg.> sich mit jmdm. in Verbindung setzen (bes. telefonieren); ;er schloß/ schloss sich mit den anderen kurz
['kurz|schlie·ßen]
[schließe kurz, schließt kurz, schließen kurz, schloss kurz, schloß kurz, schlossest kurz, schloßt kurz, schlosst kurz, schlossen kurz, schließest kurz, schließet kurz, schlösse kurz, schlössest kurz, schlössen kurz, schlösset kurz, schließ kurz, kurzgeschlossen, kurzschließend, kurzzuschließen]