[ - Collapse All ]
kuscheln  

kụ|scheln <sw. V.; hat> [zu ↑ kuschen ] (fam.):
a) aus einem Bedürfnis nach Wärme, Geborgenheit sich an jmdn., etw., in etw. schmiegen: sie kuscheln noch im warmen Bett; sich an jmdn., in eine Wolldecke k.; die Katze hat sich an mich gekuschelt;

b)jmdn. schmiegend an sich drücken.
kuscheln  

[an]schmiegen, sich ankuscheln; (landsch. ugs.): sich huscheln; (fam.): sich einkuscheln.
[kuscheln]
[kuschle, kuschele, kuschelst, kuschelt, kuschelte, kuscheltest, kuschelten, kuscheltet, gekuschelt, kuschelnd]
kuscheln  

kụ|scheln <sw. V.; hat> [zu ↑ kuschen] (fam.):
a) aus einem Bedürfnis nach Wärme, Geborgenheit sich an jmdn., etw., in etw. schmiegen: sie kuscheln noch im warmen Bett; sich an jmdn., in eine Wolldecke k.; die Katze hat sich an mich gekuschelt;

b)jmdn. schmiegend an sich drücken.
kuscheln  

herzen, kuscheln, liebkosen, schmiegen, schmusen, streicheln, tätscheln
[herzen, liebkosen, schmiegen, schmusen, streicheln, tätscheln]
kuscheln  

v.
<V.refl.; hat> sich an jmdn. od. in etwas ~ sich behaglich an jmdn. od. in etwas schmiegen; sich in jmds. Arme ~; sich in die Kissen, in einen Sessel ~ [Ableitung von kuschen]
['ku·scheln]
[kuschle, kuschele, kuschelst, kuschelt, kuscheln, kuschelte, kuscheltest, kuschelten, kuscheltet, gekuschelt, kuschelnd]