[ - Collapse All ]
Kybernetik  

Ky|ber|ne|tik die; - <gr.; »Steuermannskunst«>:

1.wissenschaftliche Forschungsrichtung, die Systeme verschiedenster Art (z. B. biologische, technische, soziologische Systeme) auf selbsttätige Regelungs- u. Steuerungsmechanismen hin untersucht.


2.(ev. Rel.) Lehre von der Kirchen- u. Gemeindeleitung
Kybernetik  

Ky|ber|ne|tik, die; - [1: engl. cybernetics, 1948 gepr. von dem amerik. Mathematiker N. Wiener (1894-1964), zu griech. kybernētikḗ (téchnē) = Steuermannskunst, zu: kybernḗtēs = Steuermann, zu: kybernãn = steuern]:

1.wissenschaftliche Forschungsrichtung, die Systeme verschiedenster Art (z. B. biologische, technische, soziologische Systeme) auf selbsttätige Regelungs- u. Steuerungsmechanismen hin untersucht.


2.(ev. Kirche) Lehre von der Kirchen- u. Gemeindeleitung.
Kybernetik  

Ky|ber|ne|tik, die; - <griech.> (wissenschaftliche Forschungsrichtung, die vergleichende Betrachtungen über Steuerungs- u. Regelungsvorgänge anstellt; ev. Theol. Lehre von der Kirchen- u. Gemeindeleitung)
Kybernetik  

Allgemein
Sonstige Begriffe
Kybernetik  

Ky|ber|ne|tik, die; - [1: engl. cybernetics, 1948 gepr. von dem amerik. Mathematiker N. Wiener (1894-1964), zu griech. kybernētikḗ (téchnē) = Steuermannskunst, zu: kybernḗtēs = Steuermann, zu: kybernãn = steuern]:

1.wissenschaftliche Forschungsrichtung, die Systeme verschiedenster Art (z. B. biologische, technische, soziologische Systeme) auf selbsttätige Regelungs- u. Steuerungsmechanismen hin untersucht.


2.(ev. Kirche) Lehre von der Kirchen- u. Gemeindeleitung.
Kybernetik  

Kybernetik, Regelungstechnik, Steuertechnik
[Regelungstechnik, Steuertechnik]
Kybernetik  

n.
<f. 20; unz.> Wissenschaft, die sich mit Steuerungs- u. Regelungsvorgängen verschiedenster Systeme natürlicher u. künstlicher Art befasst, dabei werden insbes. die Aufnahme, Verarbeitung u. Übertragung von Informationen untersucht; → a. Systemtheorie[<grch. kybernetike (techne) „Steuermannskunst“]
[Ky·ber'ne·tik]
[Cybernetiks]