[ - Collapse All ]
künden  

kụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. künden, kunden, ahd. kundan = bekannt machen, (an)zeigen]:

1.(geh.) a)verkünden; (1 a); öffentlich mitteilen, verbreiten: den Gefangenen die Freiheit k.;

b)auf etw. hindeuten (3) : diese Zeichen künden Unglück;

c)von etw. Kunde, Nachricht geben: die Inschriften künden von vergangenen Zeiten.



2.(bes. schweiz.) kündigen.
künden  

kụ̈n|den (geh. für kundtun; schweiz. veraltend für kündigen)
künden  

kụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. künden, kunden, ahd. kundan = bekannt machen, (an)zeigen]:

1.(geh.)
a)verkünden; (1 a)öffentlich mitteilen, verbreiten: den Gefangenen die Freiheit k.;

b)auf etw. hindeuten (3): diese Zeichen künden Unglück;

c)von etw. Kunde, Nachricht geben: die Inschriften künden von vergangenen Zeiten.



2.(bes. schweiz.) kündigen.
künden  

[sw.V.; hat] [mhd. künden, kunden, ahd. kundan= bekannt machen, (an)zeigen]: 1. (geh.) a) verkünden (1 a); öffentlich mitteilen, verbreiten: den Gefangenen die Freiheit k.; b) auf etw. hindeuten (3): diese Zeichen künden Unglück; c) von etw. Kunde, Nachricht geben: die Inschriften künden von vergangenen Zeiten. 2. (bes. schweiz.) kündigen.
künden  

v.
<V.t.; hat; veraltet; noch geh.> feierlich mitteilen; auf etw. hinweisen, anzeigen; von etw. Zeugnis, Nachricht, Kunde geben; <schweiz.>(auf)kündigen; die Wahl eines neuen Papstes ~; diese Ereignisse ~ bevorstehende Not; diese prächtigen Fassaden ~ vom Reichtum der Stadt im Mittelalter; jmdm. die Freundschaft ~ [<ahd. kundan „bekannt machen, anzeigen“; kund]
['kün·den]
[künde, kündest, kündet, künden, kündete, kündetest, kündeten, kündetet, künd, gekündet, kündend]