[ - Collapse All ]
lädieren  

lä|die|ren <lat.>: in einer das Aussehen beeinträchtigenden Weise beschädigen, verletzen
lädieren  

|die|ren <sw. V.; hat> [lat. laedere = verletzen]:
a)in einer das Aussehen beeinträchtigenden Weise beschädigen: einige Möbelstücke waren beim Umzug lädiert worden;

b)[äußerlich] verletzen (1) : man hat ihn bei diesem Spiel ziemlich, stark lädiert; leicht lädiert aussehen; ein lädiertes Selbstwertgefühl.
lädieren  

lä|die|ren <lat.> (verletzen; beschädigen); lädiert sein
lädieren  

a) ankratzen, anschlagen, beschädigen, in Mitleidenschaft ziehen, schadhaft machen, zurichten; (ugs.): ramponieren, verschandeln.

b) verletzen, zurichten; (geh.): versehren; (veraltet): blessieren.

[lädieren]
[lädiere, lädierst, lädiert, lädierte, lädiertest, lädierten, lädiertet, lädierest, lädieret, lädier, lädierend]
lädieren  

|die|ren <sw. V.; hat> [lat. laedere = verletzen]:
a)in einer das Aussehen beeinträchtigenden Weise beschädigen: einige Möbelstücke waren beim Umzug lädiert worden;

b)[äußerlich] verletzen (1): man hat ihn bei diesem Spiel ziemlich, stark lädiert; leicht lädiert aussehen; ein lädiertes Selbstwertgefühl.
lädieren  

[sw.V.; hat] [lat. laedere= verletzen]: a) in einer das Aussehen beeinträchtigenden Weise beschädigen: einige Möbelstücke waren beim Umzug lädiert worden; b) [äußerlich] verletzen (1): man hat ihn bei diesem Spiel ziemlich, stark lädiert; leicht lädiert aussehen; Ü ein lädiertes Selbstwertgefühl.
lädieren  

v.
<V.t.; hat> beschädigen (Sache); verwunden (Person) [<lat. laedere „verletzen, beschädigen“]
[lä'die·ren]
[lädiere, lädierst, lädiert, lädieren, lädierte, lädiertest, lädierten, lädiertet, lädierest, lädieret, lädier, lädiert, lädierend]