[ - Collapse All ]
längen  

lạ̈n|gen <sw. V.; hat> [mhd. lengen, ahd. lengan] (veraltend):
a) länger machen, verlängern: den Rock ein wenig l.; du kannst die Suppe noch etwas l. (mit Wasser verdünnen);

b)<l. + sich> länger werden: das Gummiband hat sich gelängt;

c)in die Länge ziehen, länger dauern lassen: er schwieg, um das Gespräch nicht noch mehr zu l.;

d)<l. + sich> sich in die Länge ziehen, länger dauern: die Tage längen sich bereits.
längen  

lạ̈n|gen (länger machen; veraltet für länger werden)
längen  

lạ̈n|gen <sw. V.; hat> [mhd. lengen, ahd. lengan] (veraltend):
a) länger machen, verlängern: den Rock ein wenig l.; du kannst die Suppe noch etwas l. (mit Wasser verdünnen);

b)<l. + sich> länger werden: das Gummiband hat sich gelängt;

c)in die Länge ziehen, länger dauern lassen: er schwieg, um das Gespräch nicht noch mehr zu l.;

d)<l. + sich> sich in die Länge ziehen, länger dauern: die Tage längen sich bereits.
längen  

[sw.V.; hat] [mhd. lengen, ahd. lengan] (veraltend): a) länger machen, verlängern: den Rock ein wenig l.; Ü du kannst die Suppe noch etwas l. (mit Wasser verdünnen); b) [l.+ sich] länger werden: das Gummiband hat sich gelängt; c) in die Länge ziehen, länger dauern lassen: er schwieg, um das Gespräch nicht noch mehr zu l.; d) [l. + sich] sich in die Länge ziehen, länger dauern: die Tage längen sich bereits.
längen  

v.
<V.t.; hat; veraltet> verlängern, länger machen; <fig.; umg.> Wasser in etwas gießen, verdünnen; eine Soße ~ <fig.; umg.> [<ahd. lengan „lang machen, in die Länge ziehen“; lang]
['län·gen]
[länge, längst, längt, längen, längte, längtest, längten, längtet, längest, länget, läng, gelängt, längend]