[ - Collapse All ]
längst  

lạ̈ngst <Adv.> [zu 1↑ lang ]:

1.schon lange; seit langer, geraumer Zeit: das wusste ich l.; den Brief hat er doch [schon] l. abgeschickt; für mich ist diese Geschichte l. erledigt; endlich zahlte er seine l. fälligen Schulden.


2.(in Verbindung mit nachgestelltem »nicht«) bei Weitem, lange (2) : das ist [noch] l. nicht alles; dort ist es l. nicht so schön wie hier.
längst  

lạ̈ngst (schon lange)
längst  


1. bereits, [lange] schon, lange vorher, längstens, nicht erst seit gestern, schon [lange], seit geraumer Zeit, seit Langem/Längerem, seit langer/längerer Zeit; (ugs.): seit Ewigkeiten.

2. beileibe, bei Weitem, durchaus, [ganz und] gar, lange, überhaupt.

[längst]
[laengst]
längst  

lạ̈ngst <Adv.> [zu 1↑ lang]:

1.schon lange; seit langer, geraumer Zeit: das wusste ich l.; den Brief hat er doch [schon] l. abgeschickt; für mich ist diese Geschichte l. erledigt; endlich zahlte er seine l. fälligen Schulden.


2.(in Verbindung mit nachgestelltem »nicht«) bei Weitem, lange (2): das ist [noch] l. nicht alles; dort ist es l. nicht so schön wie hier.
längst  

Adv. [zu 1lang]: 1. schon lange; seit langer, geraumer Zeit: das wusste ich l.; den Brief hat er doch [schon] l. abgeschickt; endlich zahlte er seine l. fälligen Schulden; für mich ist diese Geschichte l. erledigt. 2. (in Verbindung mit nachgestelltem ?nicht?) bei weitem, lange (2): das ist [noch] l. nicht alles; dort ist es l. nicht so schön wie hier.
längst  

adv.
<Adv.> schon lange, (schon) seit langer Zeit; ich weiß es ~; das ist ja ~ fertig, ~ vorbei; er ist (schon) ~ wieder gesund; ~ nicht bei weitem nicht; ich habe ~ nicht so viele Beeren gepflückt wie du
[längst]