[ - Collapse All ]
lässig  

lạ̈s|sig [mhd. leʒʒic, verw. mit ↑ lassen ]:
a)[in selbstsicherer Weise] ungezwungen u. ohne große Förmlichkeit: -e Eleganz; eine -e Jacke; eine -e Art haben; er ist ein -er Typ; er ist immer sehr l. (salopp) angezogen; sie stand l. an die Tür gelehnt; l. grüßen;

b)(veraltend) nachlässig, nicht sorgfältig: er ist bei der Arbeit manchmal etwas zu l.;

c)(ugs.) leicht, ohne Schwierigkeiten: er lief die Strecke l. in 11 Sekunden; das schaffen wir l.; den Bus haben wir noch l. gekriegt;

d)(Jugendspr.) hervorragend, ausgezeichnet: er fährt ein total -es Cabrio.
lässig  

lạ̈s|sig
lässig  

a) aufgelockert, bequem, entkrampft, entspannt, formlos, leger, natürlich, salopp, unbefangen, unförmlich, ungezwungen, unverkrampft, zwanglos; (bildungsspr.): informell; (ugs.): locker, relaxt; (salopp): cool; (bildungsspr. veraltet): sans gêne.

b) nachlässig, nicht gewissenhaft/gründlich/sorgfältig, oberflächlich, ungenau, unsorgfältig; (oft abwertend): lax; (österr. abwertend): schlampert; (ugs. abwertend): schlampig, schludrig; (landsch. ugs.): huschelig.

c) bequem, leicht, mit Leichtigkeit, mühelos, ohne Anstrengung/Schwierigkeiten, ohne Mühe/Probleme, problemlos; (ugs.): mit links.

d) ausgezeichnet, hervorragend; (ugs.): bärig, bombig, doll, famos, fantastisch, groß[artig], toll, traumhaft; (ugs., bes. Jugendspr.): wahnsinnig; (salopp, bes. berlin.): dufte; (salopp, bes. Jugendsprache): affengeil, brutal, geil; (ugs. emotional): schick; (oft emotional): riesig; (meist iron.): glorios, glorreich, (bes. berlin.): schnieke.

[lässig]
[laessig, lässiger, lässige, lässiges, lässigen, lässigem, lässigerer, lässigere, lässigeres, lässigeren, lässigerem, lässigster, lässigste, lässigstes, lässigsten, lässigstem]
lässig  

lạ̈s|sig [mhd. leʒʒic, verw. mit ↑ lassen]:
a)[in selbstsicherer Weise] ungezwungen u. ohne große Förmlichkeit: -e Eleganz; eine -e Jacke; eine -e Art haben; er ist ein -er Typ; er ist immer sehr l. (salopp) angezogen; sie stand l. an die Tür gelehnt; l. grüßen;

b)(veraltend) nachlässig, nicht sorgfältig: er ist bei der Arbeit manchmal etwas zu l.;

c)(ugs.) leicht, ohne Schwierigkeiten: er lief die Strecke l. in 11 Sekunden; das schaffen wir l.; den Bus haben wir noch l. gekriegt;

d)(Jugendspr.) hervorragend, ausgezeichnet: er fährt ein total -es Cabrio.
lässig  

lässig, leger, sportlich (Kleidung)
[leger, sportlich]
lässig  

adj.
<Adj.> nachlässig, träge u. gleichgültig, herablassend; unachtsam; „…?“ fragte er ~; ~ den Mantel von den Schultern gleiten lassen; ~ die Achseln zucken; sich ~ in einen Sessel lehnen; ~ mit der Hand winken [<mhd. lezzic; zu laz „matt, träge, saumselig“; laß]
['läs·sig]
[lässiger, lässige, lässiges, lässigen, lässigem, lässigerer, lässigere, lässigeres, lässigeren, lässigerem, lässigster, lässigste, lässigstes, lässigsten, lässigstem]