[ - Collapse All ]
lösen  

lö|sen <sw. V.; hat> [mhd. lœsen, ahd. lōsen, urspr. = losmachen, zu ↑ 1los ]:

1.a)bewirken, dass etw. lose wird, nicht mehr fest verbunden ist, nicht mehr [an]haftet: eine Briefmarke [mit Wasserdampf] l.; das Fleisch von den Knochen l.; dieses Mittel löst den Schmutz; die Taue l.; den Blick von jmdm., etw. nicht l. können; etw. aus dem Zusammenhang l.;

b)<l. + sich> lose werden, nicht mehr fest verbunden sein, nicht mehr [an]haften; abgehen: die Tapete löst sich [von der Wand]; eine Lawine hat sich gelöst; ihre Blicke lösen sich voneinander;

c)<l. + sich> sich von etw. frei machen, trennen: sich aus jmds. Umarmung l.; eine Gestalt löste sich aus der Gruppe, aus der Dunkelheit; sich aus dem Elternhaus, von seinen Freunden l.; sich aus einer Verpflichtung, von Vorurteilen l.



2.a)lockern, lockerer machen: eine Schraube, die Krawatte, die Haare l.; die Handbremse l.; Milch mit Honig löst den Schleim, den Husten; die Spritze hat den Krampf gelöst; jmds. Hemmungen l.; der Wein löste ihr die Zunge (brachte sie zum Reden);

b)<l. + sich> lose werden, sich lockern: eine Schraube löst sich; der Krampf, mein Husten hat sich gelöst.



3.a)durch Nachdenken herausfinden, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; etw. klären, entwirren: ein Rätsel, eine Gleichung, eine Aufgabe l.; das Problem, der Widerspruch konnte nicht gelöst werden;

b)<l. + sich> erkennen lassen, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; sich klären, entwirren: das Rätsel, das Problem hat sich gelöst.



4.auflösen, annullieren, für nichtig erklären: einen Vertrag, eine Verbindung l.; sie lösten ihre Beziehungen.


5.a)zergehen lassen, [in einer Flüssigkeit] auflösen, verteilen: in Wasser gelöste Mineralien;

b)<l. + sich> zergehen, sich auflösen, sich verteilen: Salz löst sich in Wasser.



6.(geh.) a)durch Betätigung des Abzugs auslösen: einen Schuss l.;

b)<l. + sich> versehentlich ausgelöst werden: plötzlich löste sich ein Schuss.



7.(einen Berechtigungsschein) käuflich erwerben: eine Karte l.; Fahrscheine [am Automaten, im Zug] l.


8.(veraltet, noch landsch.) als Erlös einbringen.
lösen  

lö|sen (auch für befreien; Bergmannsspr. entwässern, mit frischer Luft beschicken); du löst; er/sie lös|te; gelöst; lös[e]!
lösen  


1. ablösen, abreißen, aufbinden, aufknoten, aufknüpfen, aufschlingen, aufschnüren, auftrennen, auseinanderbekommen/-bringen, auseinandertrennen/-ziehen, abnehmen, entfernen, entknoten, locker machen, lockern, losbinden, loslösen, lostrennen, öffnen; (geh.): auflösen, entwirren; (ugs.): abknibbeln, abmachen, aufbekommen, aufdröseln, aufkriegen, aufmachen, losmachen; (landsch.): aufdrieseln, auffitzen.

2. aufdecken, aufklären, auflösen, bewältigen, durchschauen, enträtseln, entschlüsseln, erkennen, erraten, herausfinden, klären, knacken, meistern, raten, verstehen; (geh.): enthüllen, entschleiern, entwirren; (bildungsspr.): eruieren; (ugs.): dahinterkommen, herausbekommen, [he]rauskriegen, rausfinden.

3. abbrechen, abschaffen, abstellen, aufgeben, aufheben, aufhören, aufräumen, aus dem Weg räumen, aus der Welt schaffen, auslöschen, ausmerzen, ausräumen, außer Kraft setzen, beenden, beendigen, beheben, beseitigen, einen Schlussstrich ziehen, einstellen, für nichtig/für ungültig erklären, kündigen, nicht bestehen lassen, nicht fortführen, nicht weiterführen, schließen, Schluss machen, stilllegen, streichen, über Bord werfen, zum Verschwinden bringen; (geh.): aufkünden, aufkündigen, aufsagen, die Segel streichen, ein Ende bereiten/machen/setzen; (bildungsspr.): annullieren, eliminieren, dissoziieren; (ugs.): aussteigen, den Kram hinschmeißen, das Handtuch werfen, die Flinte ins Korn werfen; (salopp): ausradieren; (emotional verstärkend): für null und nichtig erklären; (Bankw., Kaufmannsspr.): stornieren; (Wirtsch.): liquidieren.

4. auflösen, verteilen, zerfallen/zergehen lassen.

5. besorgen, [käuflich] erwerben, kaufen, ziehen.

[lösen]
[löse, löst, löste, löstest, lösten, löstet, lösest, löset, lös, gelöst, lösend, loesen]


1. a) abblättern, abbröckeln, abfallen, abgehen, sich ablösen, abplatzen, sich abschälen, [sich] abschuppen, absplittern, abspringen, bröckeln, sich lockern, locker/lose werden, sich loslösen; (ugs.): aus dem Leim gehen, losgehen.

b) sich abkehren, sich abwenden, sich auf eigene Füße stellen, autonom werden, sich befreien, brechen mit, sich emanzipieren, sich frei machen von, sich loslösen, sich lossagen, sich trennen, sich unabhängig machen, verlassen, weggehen, sich zurückziehen; (geh.): Abstand nehmen, sich entledigen, den Rücken kehren/wenden, sich fortbegeben, scheiden, sich wegbegeben; (ugs.): sich freischwimmen, loskommen, sich losmachen, sich verabschieden, wegkommen; (ugs., oft scherzh.): flügge werden; (salopp scherzh.): sich abnabeln.

2. sich entkrampfen, sich entspannen, sich locker machen, sich lockern, lose werden.

3. sich aufklären, sich auflösen, sich ergeben, sich erledigen, sich finden, sich klären, klar werden, sich regeln; (geh.): sich entwirren.

4. sich auflösen, [in seine Bestandteile] zerfallen, sich verteilen, zerbröckeln, zerbröseln, zerfallen, zergehen, sich zersetzen, sich zerteilen, zerrinnen.

5. explodieren, losgehen; (ugs.): hochgehen.

[lösen, sich]
[sich lösen, löse, löst, löste, löstest, lösten, löstet, lösest, löset, lös, gelöst, lösend, loesen, lösen sich]
lösen  

lö|sen <sw. V.; hat> [mhd. lœsen, ahd. lōsen, urspr. = losmachen, zu ↑ 1los]:

1.
a)bewirken, dass etw. lose wird, nicht mehr fest verbunden ist, nicht mehr [an]haftet: eine Briefmarke [mit Wasserdampf] l.; das Fleisch von den Knochen l.; dieses Mittel löst den Schmutz; die Taue l.; den Blick von jmdm., etw. nicht l. können; etw. aus dem Zusammenhang l.;

b)<l. + sich> lose werden, nicht mehr fest verbunden sein, nicht mehr [an]haften; abgehen: die Tapete löst sich [von der Wand]; eine Lawine hat sich gelöst; ihre Blicke lösen sich voneinander;

c)<l. + sich> sich von etw. frei machen, trennen: sich aus jmds. Umarmung l.; eine Gestalt löste sich aus der Gruppe, aus der Dunkelheit; sich aus dem Elternhaus, von seinen Freunden l.; sich aus einer Verpflichtung, von Vorurteilen l.



2.
a)lockern, lockerer machen: eine Schraube, die Krawatte, die Haare l.; die Handbremse l.; Milch mit Honig löst den Schleim, den Husten; die Spritze hat den Krampf gelöst; jmds. Hemmungen l.; der Wein löste ihr die Zunge (brachte sie zum Reden);

b)<l. + sich> lose werden, sich lockern: eine Schraube löst sich; der Krampf, mein Husten hat sich gelöst.



3.
a)durch Nachdenken herausfinden, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; etw. klären, entwirren: ein Rätsel, eine Gleichung, eine Aufgabe l.; das Problem, der Widerspruch konnte nicht gelöst werden;

b)<l. + sich> erkennen lassen, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; sich klären, entwirren: das Rätsel, das Problem hat sich gelöst.



4.auflösen, annullieren, für nichtig erklären: einen Vertrag, eine Verbindung l.; sie lösten ihre Beziehungen.


5.
a)zergehen lassen, [in einer Flüssigkeit] auflösen, verteilen: in Wasser gelöste Mineralien;

b)<l. + sich> zergehen, sich auflösen, sich verteilen: Salz löst sich in Wasser.



6.(geh.)
a)durch Betätigung des Abzugs auslösen: einen Schuss l.;

b)<l. + sich> versehentlich ausgelöst werden: plötzlich löste sich ein Schuss.



7.(einen Berechtigungsschein) käuflich erwerben: eine Karte l.; Fahrscheine [am Automaten, im Zug] l.


8.(veraltet, noch landsch.) als Erlös einbringen.
lösen  

[sw.V.; hat] [mhd. , ahd. losen, urspr.= losmachen, zu los]: 1. a) bewirken, dass etw. lose wird, nicht mehr fest verbunden ist, nicht mehr [an]haftet: eine Briefmarke [mit Wasserdampf] l.; das Fleisch von den Knochen l.; dieses Mittel löst den Schmutz; die Taue l.; Ü den Blick von jmdm., etw. nicht l. können; etw. aus dem Zusammenhang l.; b) [l.+ sich] lose werden, nicht mehr fest verbunden sein, nicht mehr [an]haften; abgehen: die Tapete löst sich [von der Wand]; eine Lawine hat sich gelöst; Ü ihre Blicke lösen sich voneinander; c) [l.+ sich] sich von etw. frei machen, trennen: sich aus jmds. Umarmung l.; Ü eine Gestalt löste sich aus der Gruppe, aus der Dunkelheit; sich aus dem Elternhaus, von seinen Freunden l.; sich aus einer Verpflichtung, von Vorurteilen l. 2. a) lockern, lockerer machen: eine Schraube, die Krawatte, die Haare l.; die Handbremse l.; Milch mit Honig löst den Schleim, den Husten; die Spritze hat den Krampf gelöst; Ü jmds. Hemmungen l.; der Wein löste ihr die Zunge (brachte sie zum Reden); b) [l.+ sich] lose werden, sich lockern: eine Schraube löst sich; der Krampf, mein Husten hat sich gelöst. 3. a) durch Nachdenken herausfinden, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; etw. klären, entwirren: ein Rätsel, eine Gleichung, eine Aufgabe l.; das Problem, der Widerspruch konnte nicht gelöst werden; b) [l.+ sich] erkennen lassen, wie etw. Schwieriges zu bewältigen ist; sich klären, entwirren: das Rätsel, das Problem hat sich gelöst. 4. auflösen, annullieren, für nichtig erklären: einen Vertrag, eine Verbindung l.; sie lösten ihre Beziehungen. 5. a) zergehen lassen, [in einer Flüssigkeit] auflösen, verteilen: in Wasser gelöste Mineralien; b) [l.+ sich] zergehen, sich auflösen, sich verteilen: Salz löst sich in Wasser. 6. (geh.) a) durch Betätigung des Abzugs auslösen: einen Schuss l.; b) [l.+ sich] versehentlich ausgelöst werden: plötzlich löste sich ein Schuss. 7. (einen Berechtigungsschein) käuflich erwerben: eine Karte l.; Fahrscheine [am Automaten, im Zug] l. 8. (veraltet, noch landsch.) als Erlös einbringen.
lösen  

abtrennen, lösen
[abtrennen]
lösen  

v.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 losbinden, aufbinden (Knoten); öffnen (Verschluss); abtrennen, abreißen (Blatt, Briefmarke); lockern (Brett); auflösen, in Flüssigkeit zergehen lassen; klären (Frage, Problem); errechnen (Aufgabe); entwirren (Verwickeltes, Knäuel); enträtseln, erraten (Rätsel); rückgängig machen, aufheben, für nichtig erklären (Vertrag, Verlobung); beseitigen (Konflikt, Schwierigkeit); aufgeben, abbrechen (Beziehungen)
2 eine Eintrittskarte, Fahrkarte ~ kaufen; Kreuzworträtsel ~; einen Schuss ~ abfeuern, abschießen; jmdm. die Zunge ~ <fig.> jmdn. zum Reden bringen, ihm seine Sprechhemmungen nehmen;
3 ;ein Blatt aus einem Buch ~; Zucker, ein Medikament in Milch, Wasser ~; den Kahn vom Ufer ~; etwas Festgeklebtes von der Unterlage ~
II <V.refl.> sich ~
4 aufgehen, locker werden (Knoten, Verschnürung); schmelzen, zergehen, zerfallen, flüssig werden; sich erledigen, sich auflösen (Problem); zum guten Ende kommen, gut enden
5 ;ein Dachziegel hat sich gelöst; die Ordnung hat sich gelöst; eine Schraube, ein Nagel hat sich gelöst; ein Schuss hatte sich (versehentlich) gelöst war losgegangen; die Schwierigkeit hat sich (von selbst) gelöst
6 ;Salz löst sich leicht, Zucker schwer
7 ;eine Haarlocke hatte sich aus der Frisur gelöst; sie löste sich aus der Gruppe, aus der Reihe trat aus der G., R. heraus; ihre Spannung löste sich in einem Seufzer, in Tränen; sich von jmdm. od. etwas ~ sich frei machen, befreien; sich von alten Bindungen, von einer Umgebung ~; ein Schatten löste sich von der Mauer bewegte sich von der M. weg; sich von seinen Verpflichtungen ~; es hat sich alles zu unserer Zufriedenheit gelöst [<ahd. losen; los]
['lö·sen]
[löse, löst, lösen, löste, löstest, lösten, löstet, lösest, löset, lös, gelöst, lösend]