[ - Collapse All ]
Lümmel  

Lụ̈m|mel, der; -s, - [zu veraltet lumm = schlaff, locker, ablautende Bildung zu ↑ lahm ]:

1.a)(abwertend) [junger] Mann, der als frech, ungezogen, als Person mit flegelhaftem Benehmen angesehen wird: ein frecher L.;

b)(ugs., fam.) Bursche, Kerl: na, du L.



2.(salopp) Penis.
Lümmel  

Lụ̈m|mel, der; -s, -
Lümmel  

Bengel; (geh.): Frechling; (ugs.): [Galgen]strick; (fam.): Racker; (scherzh.): Halunke, Schlingel; (salopp scherzh.): Rotznase; (fam. scherzh.): Strolch; (fam., meist scherzh.): Frechdachs; (abwertend): Flegel; (ugs. abwertend): Früchtchen, Lausebengel, Lausejunge; (salopp abwertend): Lauselümmel; (landsch. fam.): Lauser.
[Lümmel]
[Lümmels, Luemmel, Luemmels]
Lümmel  

Lụ̈m|mel, der; -s, - [zu veraltet lumm = schlaff, locker, ablautende Bildung zu ↑ lahm]:

1.
a)(abwertend) [junger] Mann, der als frech, ungezogen, als Person mit flegelhaftem Benehmen angesehen wird: ein frecher L.;

b)(ugs., fam.) Bursche, Kerl: na, du L.



2.(salopp) Penis.
Lümmel  

n.
<m. 5; umg.> grober, unverschämter, frecher Mensch [wahrscheinlich zu dem veralteten Adj. lumm „schlaff, locker“ <ahd. luomi „mild, matt“]
['Lüm·mel]
[Lümmels]