[ - Collapse All ]
laben  

la|ben <sw. V.; hat> [mhd. laben, ahd. labōn = erquicken, wahrsch. < lat. lavare="waschen;" benetzen]:
a)(geh.) mit Speise od. Trank erquicken, erfrischen: jmdn. mit einem kühlen Trunk l.; die herrliche Aussicht labte das Auge;

b)<l. + sich> sich [an etw.] gütlich tun: sich am Champagner l.; sich mit Kaffee und Kuchen l.
laben  

beleben, erfrischen, munter machen, stärken, wohltun; (geh.): erquicken; (bildungsspr.): vitalisieren; (ugs.): aufmöbeln; (veraltet): erlaben.
[laben]
[labe, labst, labt, labte, labtest, labten, labtet, labest, labet, lab, gelabt, labend]

genießen, sich gütlich tun, konsumieren, schwelgen, sich stärken; (geh.): [zu sich] nehmen, zusprechen; (bildungsspr.): sich delektieren; (ugs.): verkonsumieren; (scherzh.): sich [genüsslich] einverleiben; (landsch., sonst veraltet): regalieren.
[laben, sich]
[sich laben, labe, labst, labt, labte, labtest, labten, labtet, labest, labet, lab, gelabt, labend, laben sich]
laben  

la|ben <sw. V.; hat> [mhd. laben, ahd. labōn = erquicken, wahrsch. < lat. lavare="waschen;" benetzen]:
a)(geh.) mit Speise od. Trank erquicken, erfrischen: jmdn. mit einem kühlen Trunk l.; die herrliche Aussicht labte das Auge;

b)<l. + sich> sich [an etw.] gütlich tun: sich am Champagner l.; sich mit Kaffee und Kuchen l.
laben  

v.
<V.t.; hat; geh.> erfrischen, erquicken, beleben; sich an etwas ~ sich an etwas gütlich tun, etwas mit Genuss u. Appetit essen od. trinken; jmdn. mit etwas ~; ein ~der Trunk [<ahd. labon „waschen, erquicken, erfrischen“ <lat. lavare „waschen“; verwandt mit lavieren, Lavabo, Lavoir, Lavendel, Lauge]
['la·ben]
[labe, labst, labt, laben, labte, labtest, labten, labtet, labest, labet, lab, gelabt, labend]