[ - Collapse All ]
Lache  

1Lạ|che, die; -, -n <Pl. selten> [mhd. lache, rückgeb. aus 1↑ lachen ] (ugs.):
a) kürzeres Lachen; das Auflachen: eine laute L. war zu hören; eine hämische L. anschlagen (hämisch [auf]lachen);

b)jmds. Art zu lachen: er hat eine schrille, dreckige L.; mit ihrer fröhlichen L. steckt sie alle an.


2Lạ|che, die; -, -n [mhd. lache, ahd. lahha, H. u., viell. < lat. lacus (↑ Lagune ) od. verw. mit ↑ leck ]: kleinere Ansammlung von Flüssigkeit, bes. von Wasser, die sich auf einer Fläche, in einer flachen Vertiefung gebildet hat: auf den Straßen hatten sich große -n [von Regenwasser] (Pfützen) gebildet; eine L. von Bier, Öl, Blut.

3Lạ|che, Lachte, die; -, -n [mhd. lāche(ne), ahd. lah = Grenzzeichen, H. u.] (Forstw.): zum Zweck der Harzgewinnung angelegter rinnenförmiger Einschnitt in den Stamm von Nadelbäumen.
[Lachte]
Lache  

Lạ|che, die; -, -n (Gelächter)

Lạ|che [ auch 'la:...], die; -, -n (Pfütze)

Lạ|che, fachspr. meist Lạch|te, die; -, -n (Forstw. Einschnitt [in Baumrinde])
[Lachte]
Lache  

Gelächter, Lacher, Lachsalve.
[1Lache]
[Lachen]

Flüssigkeitsansammlung, Pfütze; (landsch.): Sudel; (bayr., österr.): Lacke; (ostmd.): Lusche.
[2Lache]
[Lachen]
Lache  

1Lạ|che, die; -, -n <Pl. selten> [mhd. lache, rückgeb. aus 1↑ lachen] (ugs.):
a) kürzeres Lachen; das Auflachen: eine laute L. war zu hören; eine hämische L. anschlagen (hämisch [auf]lachen);

b)jmds. Art zu lachen: er hat eine schrille, dreckige L.; mit ihrer fröhlichen L. steckt sie alle an.


2Lạ|che, die; -, -n [mhd. lache, ahd. lahha, H. u., viell. < lat. lacus (↑ Lagune) od. verw. mit ↑ leck]: kleinere Ansammlung von Flüssigkeit, bes. von Wasser, die sich auf einer Fläche, in einer flachen Vertiefung gebildet hat: auf den Straßen hatten sich große -n [von Regenwasser] (Pfützen) gebildet; eine L. von Bier, Öl, Blut.

3Lạ|che, Lachte, die; -, -n [mhd. lāche(ne), ahd. lah = Grenzzeichen, H. u.] (Forstw.): zum Zweck der Harzgewinnung angelegter rinnenförmiger Einschnitt in den Stamm von Nadelbäumen.
[Lachte]
Lache  

n.
<f. 19> Merkzeichen od. Harzriss an einem Baum; Sy Lachte
['La·che1]
[Lachen]

n.
<['la:xə] f. 19> Pfütze, verschüttete Flüssigkeit (Blut~, Wasser~); Tümpel [<ahd. lahha, laccha, engl. lake „See“; zu idg. *leg- „tröpfeln, sickern, langsam rinnen“; verwandt mit leck, lechzen]
['La·che2]
[Lachen]

n.
<f. 19; unz.; umg.> eine bestimmte Art zu lachen; alberne, hässliche, heisere, laute, <derb> dreckige ~
['La·che3]
[Lachen]