[ - Collapse All ]
Laffe  

Lạf|fe, der; -n, -n [viell. zu mhd. laffen = lecken od. zu frühnd. laffe = Hängelippe, also viell. = jmd., der mit offenem Mund gafft; zu mhd. laffe = Lippe] (veraltend abwertend): geckenhafter [junger] Mann.
Laffe  

Lạf|fe, der; -n, -n (ugs. für Geck)

Lạf|fe, die; -, -n (südwestd. für Schöpfteil des Löffels; Ausguss; schweiz. für Bug, Schulterstück vom Rind, Schwein usw.)
Laffe  

Lạf|fe, der; -n, -n [viell. zu mhd. laffen = lecken od. zu frühnd. laffe = Hängelippe, also viell. = jmd., der mit offenem Mund gafft; zu mhd. laffe = Lippe] (veraltend abwertend): geckenhafter [junger] Mann.
Laffe  

n.
<m. 17> Geck, eitler, hochnäsiger (junger) Mann [<frühnhd. laffe „Hängelippe, Maul“; Lappen]
['Laf·fe]
[Laffen]