[ - Collapse All ]
lagern  

la|gern <sw. V.; hat> [älter: lägern, mhd. leg(e)ren]:

1.a)sein Lager haben, bes. vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat: die Truppen lagerten am Fluss; die Gäste mussten auf Luftmatratzen l. (Luftmatratzen als provisorischen Schlafplatz benutzen);

b)in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen: den Verletzten flach, bequem l.; das Bein hoch l.; den gebrochenen Knochen richtig l. (Med.; in die richtige Stellung bringen); (Technik:) etw. in, auf etw. l. (etw. in etw. Aufnehmendem, auf etw. Tragendem, Stützendem in eine bestimmte Lage bringen); etw. auf Stützen, drehbar l.;

c)(Technik) ruhen: etw. lagert auf Stützen; der Achsantrieb lagert in einem Gehäuse;

d)(Geol.) in einer Lagerstätte (2) vorkommen: hier lagern Eisenerze, Salze.



2.a)<l. + sich> sich niederlegen, -lassen, -setzen u. eine ruhende Stellung einnehmen: die Herde lagert sich; sich im Gras, (seltener:) ins Gras l.; sich unter einem Baum, (seltener:) unter einen Baum l.; sich [im Kreis] um ein Feuer l.;

b)<l. + sich> sich als Schicht bzw. ausgebreitet irgendwohin legen: Wolken lagerten sich um den Gipfel; das Getreide hat sich gelagert (Landw.; ist durch Nässe, Sturm o. Ä. umgesunken);

c)als Schicht bzw. ausgebreitet o. ä. (auf, über etw., um etw.) liegen: auf den Blättern lagert Staub; dicker Nebel lagert über der Gegend.



3.a)zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben: die Butter lagert in Kühlhäusern; der Wein hat schon sieben Jahre gelagert; Medikamente müssen kühl und trocken l.; lagernde (Postw.; beim Postamt liegende u. dort abzuholende) Post;

b)zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen: Holz, Waren, Lebensmittel [trocken] l.



4.

*gelagert sein (als Sachverhalt, Sachlage in bestimmter Weise beschaffen sein): der Fall ist ähnlich, anders gelagert.
lagern  


1. a) campen, kampieren, sein Lager aufschlagen; (österr., schweiz.): campieren; (bes. Milit., Bergsteigen): biwakieren.

b) [hin]legen, zur Ruhe legen; (geh.): betten, niederlegen.

2. ablagern, abstellen, aufbewahren, auf Lager legen/nehmen, deponieren, [ein]bunkern, einkellern, einlagern, einstellen, magazinieren, parken, speichern, unterbringen, unterstellen, verwahren; (Landw.): einmieten, einwintern, silieren.

[lagern]
[lagere, lagerst, lagert, lagerte, lagertest, lagerten, lagertet, gelagert, lagernd]
lagern  

la|gern <sw. V.; hat> [älter: lägern, mhd. leg(e)ren]:

1.
a)sein Lager haben, bes. vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat: die Truppen lagerten am Fluss; die Gäste mussten auf Luftmatratzen l. (Luftmatratzen als provisorischen Schlafplatz benutzen);

b)in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen: den Verletzten flach, bequem l.; das Bein hoch l.; den gebrochenen Knochen richtig l. (Med.; in die richtige Stellung bringen); (Technik:) etw. in, auf etw. l. (etw. in etw. Aufnehmendem, auf etw. Tragendem, Stützendem in eine bestimmte Lage bringen); etw. auf Stützen, drehbar l.;

c)(Technik) ruhen: etw. lagert auf Stützen; der Achsantrieb lagert in einem Gehäuse;

d)(Geol.) in einer Lagerstätte (2) vorkommen: hier lagern Eisenerze, Salze.



2.
a)<l. + sich> sich niederlegen, -lassen, -setzen u. eine ruhende Stellung einnehmen: die Herde lagert sich; sich im Gras, (seltener:) ins Gras l.; sich unter einem Baum, (seltener:) unter einen Baum l.; sich [im Kreis] um ein Feuer l.;

b)<l. + sich> sich als Schicht bzw. ausgebreitet irgendwohin legen: Wolken lagerten sich um den Gipfel; das Getreide hat sich gelagert (Landw.; ist durch Nässe, Sturm o. Ä. umgesunken);

c)als Schicht bzw. ausgebreitet o. ä. (auf, über etw., um etw.) liegen: auf den Blättern lagert Staub; dicker Nebel lagert über der Gegend.



3.
a)zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben: die Butter lagert in Kühlhäusern; der Wein hat schon sieben Jahre gelagert; Medikamente müssen kühl und trocken l.; lagernde (Postw.; beim Postamt liegende u. dort abzuholende) Post;

b)zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen: Holz, Waren, Lebensmittel [trocken] l.



4.

*gelagert sein (als Sachverhalt, Sachlage in bestimmter Weise beschaffen sein): der Fall ist ähnlich, anders gelagert.
lagern  

[sw.V.; hat] [älter: lägern, mhd. leg(e)ren]: 1. a) sein Lager haben, bes. vorübergehend an einem Rast-, Ruheplatz bleiben, nachdem man sein Lager aufgeschlagen hat: die Truppen lagerten am Fluss; die Gäste mussten auf Luftmatratzen l. (Luftmatratzen als provisorischen Schlafplatz benutzen); b) in eine bestimmte [ruhende] Stellung legen, Lage bringen: den Verletzten flach, bequem l.; das Bein hoch l.; den gebrochenen Knochen richtig l. (Med.; in die richtige Stellung bringen); (Technik:) etw. in, auf etw. l. (etw. in etw. Aufnehmendem, auf etw. Tragendem, Stützendem in eine bestimmte Lage bringen); etw. auf Stützen, drehbar l.; c) (Technik) ruhen: etw. lagert auf Stützen; der Achsantrieb lagert in einem Gehäuse; d) (Geol.) in einer Lagerstätte (2) vorkommen: hier lagern Eisenerze, Salze. 2. a) [l.+ sich] sich niederlegen, -lassen, -setzen u. eine ruhende Stellung einnehmen: die Herde lagert sich; sich im Gras, (seltener:) ins Gras l.; sich unter einem Baum, (seltener:) unter einen Baum l.; sich [im Kreis] um ein Feuer l.; b) [l.+ sich] sich als Schicht bzw. ausgebreitet irgendwohin legen: Wolken lagerten sich um den Gipfel; das Getreide hat sich gelagert (Landw.; ist durch Nässe, Sturm o.Ä. umgesunken); c) als Schicht bzw. ausgebreitet o.ä. (auf, über etw., um etw.) liegen: auf den Blättern lagert Staub; dicker Nebel lagert über der Gegend. 3. a) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] liegen, stehen, bleiben: die Butter lagert in Kühlhäusern; der Wein hat schon sieben Jahre gelagert; Medikamente müssen kühl und trocken l.; lagernde (Postw.; beim Postamt liegende u. dort abzuholende) Post; b) zur Aufbewahrung od. zur späteren Verwendung [an einem geeigneten Ort] [liegen, stehen] lassen: Holz, Waren, Lebensmittel [trocken] l. 4. *gelagert sein (als Sachverhalt, Sachlage in bestimmter Weise beschaffen sein): der Fall ist ähnlich, anders gelagert.
lagern  

lagern (auf, über), legen, setzen
[legen, setzen]
lagern  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> längere Zeit aufbewahren (Ware, Nahrungsmittel); bequem hinlegen, betten (Kopf, Glied); sich ~ sich im Freien für einige Zeit niederlassen, im Freien rasten; das Getreide lagert sich sinkt infolge Nässe od. Sturms um; sich auf den Waldboden ~; den Kopf eines Ohnmächtigen hoch, tief ~; ein verletztes Glied ruhig ~; dieser Fall ist anders gelagert beruht auf anderen Voraussetzungen;
2 <V.i.> längere Zeit auf Lager liegen, aufbewahrt werden (Waren); ein Lager im Freien aufschlagen, im Freien ausruhen, rasten; die Nacht im Freien zubringen; eine Ware lagert im Keller, Speicher usw.; ~de Post am Schalter abzuholende Post;
['la·gern]
[lagere, lagerst, lagert, lagern, lagerte, lagertest, lagerten, lagertet, gelagert, lagernd]