[ - Collapse All ]
lallen  

lạl|len <sw. V.; hat> [mhd. lallen, lautm.; vgl. lat. lallare = in den Schlaf singen]:

1.mit versagender Zunge, undeutlich artikulierend sprechen; undeutlich artikulierte Laute hervorbringen: der Säugling lallt; der Betrunkene konnte nur noch l.


2.lallend sprechen, sagen: unverständliche Laute, Wörter l.
lallen  

lạl|len
lallen  

brummeln, einen Kloß im Mund haben, stammeln; (ugs.): brabbeln; (landsch.): babbeln, brümmeln, grummeln.
[lallen]
[lalle, lallst, lallt, lallte, lalltest, lallten, lalltet, lallest, lallet, lall, gelallt, lallend]
lallen  

lạl|len <sw. V.; hat> [mhd. lallen, lautm.; vgl. lat. lallare = in den Schlaf singen]:

1.mit versagender Zunge, undeutlich artikulierend sprechen; undeutlich artikulierte Laute hervorbringen: der Säugling lallt; der Betrunkene konnte nur noch l.


2.lallend sprechen, sagen: unverständliche Laute, Wörter l.
lallen  

[sw.V.; hat] [mhd. lallen, lautm.; vgl. lat. lallare= in den Schlaf singen]: 1. mit versagender Zunge, undeutlich artikulierend sprechen; undeutlich artikulierte Laute hervorbringen: der Säugling lallt; der Betrunkene konnte nur noch l. 2. lallend sprechen, sagen: unverständliche Laute, Wörter l.
lallen  

lallen, unartikuliert sprechen
[unartikuliert sprechen]
lallen  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> mit gehemmter Zunge unartikuliert sprechen [<idg. *lal(l)a-; lautmalend, kindersprachlich]
['lal·len]
[lalle, lallst, lallt, lallen, lallte, lalltest, lallten, lalltet, lallest, lallet, lall, gelallt, lallend]