[ - Collapse All ]
landen  

lạn|den <sw. V.> [mhd. lenden, ahd. lenten; nhd. Form unter Anlehnung an »Land« nach niederd. landen]:

1.<ist> a)(von oben her, von der Luft aus) auf festen Untergrund, auf die Erde niedergehen, auf dem Boden aufsetzen: das Flugzeug landete sicher, glatt, pünktlich; wir sind auf dem Flughafen, in Frankfurt gelandet; wann wird die Maschine l.?; der Pilot konnte wegen Nebels nicht l.; das Raumschiff ist auf dem Mond weich gelandet (hat auf dem Mond aufgesetzt, ohne zu zerschellen); <subst.:> vor dem Landen anschnallen;

b)(vom Wasser her) am Ufer, an Land ankommen, am Festland anlegen: das Schiff ist pünktlich [im Hafen] gelandet; sie landeten mit einem Boot an der Küste, auf der Insel;

*bei jmdm. l., nicht l. [können] (ugs.; bei jmdm. [keinen] Erfolg haben, [keinen] Anklang finden): er hat oft versucht, bei ihr zu l.



2.<ist> a)(fam.) nach einer Reise, Fahrt an seinem Ziel ankommen: wir sind gestern pünktlich hier gelandet;

b)(ugs.) [überraschenderweise, unversehens] an eine nicht erwartete Stelle gelangen: der Wagen kam ins Schleudern und landete auf/in einem Acker; er rutschte aus und landete auf dem Bauch; wenn er so weitermacht, landet er noch im Gefängnis; die meisten Anträge landeten im Papierkorb (wurden in den Papierkorb geworfen).



3. <hat> a)(aus der Luft) zur Landung bringen, aufsetzen: der Pilot hat die Maschine sicher gelandet;

b)(aus der Luft) auf der Erde, auf dem Boden absetzen: die Alliierten haben hinter den feindlichen Linien Fallschirmjäger gelandet;

c)(aus dem Wasser) an Land bringen, aufs Festland schaffen: der Gegner hat Truppen an der Küste gelandet; die Passagiere konnten trotz hohen Wellengangs gelandet werden.



4.<hat> a)(Boxen) einen Schlag anbringen, platzieren: er landete einen linken Haken am Kopf des Gegners;

b)(ugs.) [glücklich, überraschend] zustande bringen, erringen, erreichen: er konnte einen eindrucksvollen Sieg, einen Volltreffer l.; er hat einen Coup gelandet (eine große Sache erfolgreich durchgeführt).

landen  

lạn|den
landen  


1. a) ankommen, anlangen, aufkommen, aufsetzen, auftreffen, niedergehen.

b) ankern, Anker werfen, anlanden, anlegen, den Anker auswerfen, einlaufen, vor Anker gehen, sich vor Anker legen.

2. eintreffen, erscheinen, kommen; (österr.): einlangen; (ugs.): eintrudeln.

3. anlanden, an Land setzen.

4. erlangen, erreichen, erringen, erzielen; (geh.): davontragen, erstreiten, ertrotzen; (ugs.): einheimsen, ergattern, herausholen, herausschlagen; (altertümelnd): ertrutzen.

[landen]
[lande, landest, landet, landete, landetest, landeten, landetet, land, gelandet, landend]
landen  

lạn|den <sw. V.> [mhd. lenden, ahd. lenten; nhd. Form unter Anlehnung an »Land« nach niederd. landen]:

1.<ist>
a)(von oben her, von der Luft aus) auf festen Untergrund, auf die Erde niedergehen, auf dem Boden aufsetzen: das Flugzeug landete sicher, glatt, pünktlich; wir sind auf dem Flughafen, in Frankfurt gelandet; wann wird die Maschine l.?; der Pilot konnte wegen Nebels nicht l.; das Raumschiff ist auf dem Mond weich gelandet (hat auf dem Mond aufgesetzt, ohne zu zerschellen); <subst.:> vor dem Landen anschnallen;

b)(vom Wasser her) am Ufer, an Land ankommen, am Festland anlegen: das Schiff ist pünktlich [im Hafen] gelandet; sie landeten mit einem Boot an der Küste, auf der Insel;

*bei jmdm. l., nicht l. [können] (ugs.; bei jmdm. [keinen] Erfolg haben, [keinen] Anklang finden): er hat oft versucht, bei ihr zu l.



2.<ist>
a)(fam.) nach einer Reise, Fahrt an seinem Ziel ankommen: wir sind gestern pünktlich hier gelandet;

b)(ugs.) [überraschenderweise, unversehens] an eine nicht erwartete Stelle gelangen: der Wagen kam ins Schleudern und landete auf/in einem Acker; er rutschte aus und landete auf dem Bauch; wenn er so weitermacht, landet er noch im Gefängnis; die meisten Anträge landeten im Papierkorb (wurden in den Papierkorb geworfen).



3. <hat>
a)(aus der Luft) zur Landung bringen, aufsetzen: der Pilot hat die Maschine sicher gelandet;

b)(aus der Luft) auf der Erde, auf dem Boden absetzen: die Alliierten haben hinter den feindlichen Linien Fallschirmjäger gelandet;

c)(aus dem Wasser) an Land bringen, aufs Festland schaffen: der Gegner hat Truppen an der Küste gelandet; die Passagiere konnten trotz hohen Wellengangs gelandet werden.



4.<hat>
a)(Boxen) einen Schlag anbringen, platzieren: er landete einen linken Haken am Kopf des Gegners;

b)(ugs.) [glücklich, überraschend] zustande bringen, erringen, erreichen: er konnte einen eindrucksvollen Sieg, einen Volltreffer l.; er hat einen Coup gelandet (eine große Sache erfolgreich durchgeführt).

landen  

[sw.V.] [mhd. lenden, ahd. lenten; nhd. Form unter Anlehnung an ?Land? nach niederd. landen]: 1. [ist] a) (von oben her, von der Luft aus) auf festen Untergrund, auf die Erde niedergehen, auf dem Boden aufsetzen: das Flugzeug landete sicher, glatt, pünktlich; wir sind auf dem Flughafen, in Frankfurt gelandet; wann wird die Maschine l.?; der Pilot konnte wegen Nebels nicht l.; das Raumschiff ist auf dem Mond weich gelandet (hat auf dem Mond aufgesetzt, ohne zu zerschellen); [subst.:] vor dem Landen anschnallen; b) (vom Wasser her) am Ufer, an Land ankommen, am Festland anlegen: das Schiff ist pünktlich [im Hafen] gelandet; sie landeten mit einem Boot an der Küste, auf der Insel; *bei jmdm. l., nicht l. [können] (ugs.; bei jmdm. [keinen] Erfolg haben, [keinen] Anklang finden): er hat oft versucht, bei ihr zu l. 2. [ist] a) (fam.) nach einer Reise, Fahrt an seinem Ziel ankommen: wir sind gestern pünktlich hier gelandet; b) (ugs.) [überraschenderweise, unversehens] an eine nicht erwartete Stelle gelangen: der Wagen kam ins Schleudern und landete auf/in einem Acker; er rutschte aus und landete auf dem Bauch; wenn er so weitermacht, landet er noch im Gefängnis; die meisten Anträge landeten im Papierkorb (wurden in den Papierkorb geworfen). 3. [hat] a) (aus der Luft) zur Landung bringen, aufsetzen: der Pilot hat die Maschine sicher gelandet; b) (aus der Luft) auf der Erde, auf dem Boden absetzen: die Alliierten haben hinter den feindlichen Linien Fallschirmjäger gelandet; c) (aus dem Wasser) an Land bringen, aufs Festland schaffen: der Gegner hat Truppen an der Küste gelandet; die Passagiere konnten trotz hohen Wellengangs gelandet werden. 4. [hat] a) (Boxen) einen Schlag anbringen, platzieren: er landete einen linken Haken am Kopf des Gegners; b) (ugs.) [glücklich, überraschend] zustande bringen, erringen, erreichen: er konnte einen eindrucksvollen Sieg, einen Volltreffer l.; er hat einen Coup gelandet (eine große Sache erfolgreich durchgeführt).
landen  

v.
1 <V.i.; ist> am Festland, am Ufer anlegen (Schiff); auf den Boden niedergehen (Flugzeug); an einem Ort ~ <umg.> an einen Ort geraten, an einem Ort (endlich) ankommen; der Wagen landete an einem Baum, im Straßengraben; er konnte bei ihr nicht ~ <umg.; scherzh.> er hatte bei ihr keinen Erfolg (mit seiner Werbung); schließlich landete ich bei Freunden, im Kino; wir sind wieder gut zu Hause gelandet angekommen;
2 <V.t.; hat> (vom Schiff od. Flugzeug) an Land od. auf den Erdboden bringen (Truppen);<umg.> anbringen, platzieren; er landete eine kräftige Linke am Kinn des Gegners <Boxen>
['lan·den]
[lande, landest, landet, landen, landete, landetest, landeten, landetet, land, gelandet, landend]