[ - Collapse All ]
lange  

lạn|ge, lang (vgl. 1lang 2 a) <Adv.; länger, am längsten> [mhd. lange, ahd. lango]:

1.einen relativ großen Zeitraum lang; viel Zeit beanspruchend, lange Zeit: es dauert l.; wir mussten l. warten; er hat sehr l. gearbeitet; er hat es nicht l., nicht länger, hat es am längsten dort ausgehalten; l. anhaltender Beifall; sie konnte es nicht mehr länger ertragen; ein l. gehegter (schon seit Langem bestehender) Wunsch, Plan; es ist schon l. her (liegt lange Zeit zurück), ist schon länger her (liegt einige, aber noch nicht allzu lange Zeit zurück); lang, lang ists her (nach engl. long, long ago in der Übers. eines engl. Liedes von Th. H. Bayly, 1797-1839); es dauert nicht mehr l. und es geschieht ein Unglück (es wird bald ein Unglück geschehen); was fragst du noch l. (noch viel), geh doch einfach; auf meinen Anruf kann er l. warten (ich werde ihn nicht anrufen); er wirds nicht mehr l. machen (ugs.; er wird bald sterben).


2.(in Verbindung mit nachgestelltem »nicht«) bei Weitem, längst: das ist [noch] l. nicht alles; er spielt l. nicht so gut wie du.

[lang]
lange  


1. lang (2 a).

2. beileibe, bei Weitem, durchaus, [ganz und] gar, längst, überhaupt.

[lange]
lange  

lạn|ge, lang (vgl. 1lang 2 a) <Adv.; länger, am längsten> [mhd. lange, ahd. lango]:

1.einen relativ großen Zeitraum lang; viel Zeit beanspruchend, lange Zeit: es dauert l.; wir mussten l. warten; er hat sehr l. gearbeitet; er hat es nicht l., nicht länger, hat es am längsten dort ausgehalten; l. anhaltender Beifall; sie konnte es nicht mehr länger ertragen; ein l. gehegter (schon seit Langem bestehender) Wunsch, Plan; es ist schon l. her (liegt lange Zeit zurück), ist schon länger her (liegt einige, aber noch nicht allzu lange Zeit zurück); lang, lang ists her (nach engl. long, long ago in der Übers. eines engl. Liedes von Th. H. Bayly, 1797-1839); es dauert nicht mehr l. und es geschieht ein Unglück (es wird bald ein Unglück geschehen); was fragst du noch l. (noch viel), geh doch einfach; auf meinen Anruf kann er l. warten (ich werde ihn nicht anrufen); er wirds nicht mehr l. machen (ugs.; er wird bald sterben).


2.(in Verbindung mit nachgestelltem »nicht«) bei Weitem, längst: das ist [noch] l. nicht alles; er spielt l. nicht so gut wie du.

[lang]
lange  

lange, längst, schon lange, seit langem
[längst, schon lange, seit langem]
lange  

n.
<Adv.>
1 lange Zeit, während eines größeren Zeitraums; <fig.; umg.> bei weitem, völlig
2 ;ich kann es nicht länger aushalten, ertragen, mit ansehen; er ließ sich ~ bitten; bleib nicht so ~ (aus)!; er hat ~ gebraucht, bis …; es wird noch, nicht mehr ~ dauern; da fragt man sich erst ~ <umg.> viel; ~ schlafen; da kann er ~ warten! <umg.> seine Hoffnung ist vergeblich; ich kann nicht länger warten
3 ;es ist länger als ein Jahr her; ~ bevor er kam; etwas des ~n und breiten/ LangenundBreiten ausführen, darlegen, erklären sehr ausführlich, umständlich; das geschah erst ~ danach; nicht ~ darauf bald darauf; du hast nun ~ genug gewartet; es ist ~ her, seit, <od.> dass er mir geschrieben hat; lang, lang ist's her (aus einem Volkslied); er wird noch ~ nicht kommen; das ist noch ~ nicht genug <fig.; umg.>; dies ist ~ nicht so schön wie jenes <fig.; umg.>; ich habe schon ~ nichts mehr von ihm gehört; das weiß ich schon ~; seit ~m seit langer Zeit; schon ~ vorher
4 ;wie ~ soll ich noch warten?
['lan·ge]