[ - Collapse All ]
Langeweile  

Lan|ge|wei|le [auch: '- - - -], (auch:) Langweile, die; - [zusgez. aus: lange Weile]: als unangenehm, lästig empfundenes Gefühl des Nicht-ausgefüllt-Seins, der Eintönigkeit, Ödheit, das aus Mangel an Abwechslung, Anregung, Unterhaltung, an interessanter, reizvoller Beschäftigung entsteht: eine entsetzliche, grässliche L.; die L. zu vertreiben suchen, nicht mehr ertragen können; L. verspüren; aus L. einschlafen; vor L. fast sterben.
[Langweile]
Langeweile  

Lan|ge|wei|le [ auch 'la...], Lạng|wei|le, die; Gen. der Lang[e]weile; bei Beugung des ersten Bestandteils getrennt geschrieben; vgl. lange
[Langweile]
Langeweile  

Antriebslosigkeit, Einerlei, Einförmigkeit, Eintönigkeit, Gleichförmigkeit, innere Leere, Monotonie, Öde, Reizlosigkeit, Schwunglosigkeit, Stumpfsinn, Stumpfsinnigkeit, Trostlosigkeit, Überdruss, Unlust, Unlustgefühl; (geh.): Ödnis; (bildungsspr.): Tristesse, Tristheit; (abwertend): Fadheit.
[Langeweile]
Langeweile  

Lan|ge|wei|le [auch: '- - - -], (auch:) Langweile, die; - [zusgez. aus: lange Weile]: als unangenehm, lästig empfundenes Gefühl des Nicht-ausgefüllt-Seins, der Eintönigkeit, Ödheit, das aus Mangel an Abwechslung, Anregung, Unterhaltung, an interessanter, reizvoller Beschäftigung entsteht: eine entsetzliche, grässliche L.; die L. zu vertreiben suchen, nicht mehr ertragen können; L. verspüren; aus L. einschlafen; vor L. fast sterben.
[Langweile]
Langeweile  

[auch: ' ], (auch:) Langweile, die; - [zusgez. aus: lange Weile]: als unangenehm, lästig empfundenes Gefühl des Nicht-ausgefüllt-Seins, der Eintönigkeit, Ödheit, das aus Mangel an Abwechslung, Anregung, Unterhaltung, an interessanter, reizvoller Beschäftigung entsteht: eine entsetzliche, grässliche L.; die L. zu vertreiben suchen, nicht mehr ertragen können; L. verspüren; aus L. einschlafen; vor L. fast sterben.
Langeweile  

n.
<f.; Gen.: der Langenweile od. der Langeweile; unz.> Mangel an Abwechslung; oV Langweile; ~ haben nicht wissen, womit man die Zeit verbringen, sich die Zeit vertreiben soll; sich mit Spielen, Lesen die ~ vertreiben; ich tue das nur aus Langerweile, <od.> aus ~ [<lang + Weile]
[Lan·ge'wei·le]