[ - Collapse All ]
Langmut  

Lạng|mut, die; - [rückgeb. aus ↑ langmütig , nach spätlat. longanimitas] (geh.): durch ruhiges, beherrschtes, nachsichtiges Ertragen od. Abwarten von etw. gekennzeichnete Verhaltensweise; große Geduld: unendliche, durch nichts zu erschütternde L.; seine L. ist bewundernswert, ist jetzt zu Ende; viel L. zeigen; [jmdm. gegenüber] L. üben.
Langmut  

Lạng|mut, die; - (geh.)
Langmut  

Ausdauer, Beharrlichkeit, Beharrungsvermögen, Beherrschung, Besonnenheit, Beständigkeit, Durchhaltevermögen, Durchstehvermögen, Engelsgeduld, Fassung, Friedfertigkeit, Gefasstheit, Gelassenheit, Geduld, Gutmütigkeit, Mäßigung, Milde, Nachsicht, Ruhe, Sanftmut, Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Zügelung, Zurückhaltung; (bildungsspr.): Stoizismus, Toleranz; (veraltend): Gleichmut.
[Langmut]
Langmut  

Lạng|mut, die; - [rückgeb. aus ↑ langmütig, nach spätlat. longanimitas] (geh.): durch ruhiges, beherrschtes, nachsichtiges Ertragen od. Abwarten von etw. gekennzeichnete Verhaltensweise; große Geduld: unendliche, durch nichts zu erschütternde L.; seine L. ist bewundernswert, ist jetzt zu Ende; viel L. zeigen; [jmdm. gegenüber] L. üben.
Langmut  

n.
<f.; -; unz.; geh.> Geduld, Nachsicht; ~ üben (gegen jmdn.) nachsichtig sein; jetzt ist seine ~ erschöpft, zu Ende
['Lang·mut]