[ - Collapse All ]
Lappalie  

Lap|pa|lie [...i̯ə] die; -, -n <dt.-nlat.>: (abwertend) höchst unbedeutende Sache, Angelegenheit; Nichtigkeit, Belanglosigkeit
Lappalie  

Lap|pa|lie, die; -, -n [urspr. Studentenspr., scherzh. latinisierende Bildung zu ↑ Lappen ]: höchst unbedeutende Sache, Angelegenheit; Belanglosigkeit: sich wegen, über -n aufregen.
Lappalie  

LappalieDie Bezeichnung für eine höchst belanglose Angelegenheit stammt aus der Studentensprache. Sie geht auf die scherzhafte Latinisierung des Wortes Lappen zurück und wird deshalb mit zwei p geschrieben.
Lappalie  

Bagatelle, Belanglosigkeit, Geringfügigkeit, Kinderspiel, Kleinigkeit, Nebensächlichkeit, Spiel[erei]; (geh.): Nichtigkeit; (bildungsspr.): Quisquilien; (ugs.): Kinkerlitzchen, Klacks, Läpperei, Pappenstiel; (ugs., meist abwertend): Lumperei; (abwertend): Lächerlichkeit; (veraltet): Minuzien.
[Lappalie]
[Lappalien]
Lappalie  

Lap|pa|lie, die; -, -n [urspr. Studentenspr., scherzh. latinisierende Bildung zu ↑ Lappen]: höchst unbedeutende Sache, Angelegenheit; Belanglosigkeit: sich wegen, über -n aufregen.
Lappalie  

n.
<[-liə] f. 19> lächerl. Kleinigkeit, Nichtigkeit; sich wegen einer ~ streiten [scherzhafte student. Bildung (17. Jh.) zu Lappen mit lat. Endung nach dem Muster von Kanzleiwörtern wie z.B. Personalien]
[Lap'pa·lie]
[Lappalien]