[ - Collapse All ]
larmoyant  

lar|mo|y|ant [larmo̯a'jant] <lat.-fr.>: sentimental-weinerlich; mit allzu viel Gefühl [u. Selbstmitleid]
larmoyant  

lar|mo|yant [larmo̯a'jant] <Adj.> [frz. larmoyant, 1. Part. von: larmoyer = weinen, jammern, zu: larme < lat. lacrima="Träne] (bildungsspr., meist abwertend): sentimental-weinerlich; mit allzu viel Gefühl [u. Selbstmitleid]: etw. in -em Ton sagen.
larmoyant  

lar|mo|yant [...mo̯a'jant] <franz.> (geh. für weinerlich, rührselig)
larmoyant  

sentimental, voller Selbstmitleid, weinerlich; (abwertend): wehleidig.
[larmoyant]
larmoyant  

lar|mo|yant [larmo̯a'jant] <Adj.> [frz. larmoyant, 1. Part. von: larmoyer = weinen, jammern, zu: larme < lat. lacrima="Träne] (bildungsspr., meist abwertend): sentimental-weinerlich; mit allzu viel Gefühl [u. Selbstmitleid]: etw. in -em Ton sagen.
larmoyant  

[larmoa'jant] Adj. [frz. larmoyant, 1.Part. von: larmoyer= weinen, jammern, zu: larme [ lat. lacrima= Träne] (bildungsspr., meist abwertend): sentimental-weinerlich; mit allzu viel Gefühl [u. Selbstmitleid]: etw. in -em Ton sagen.
larmoyant  

adj.
<auch> lar·mo·yant <[larmoa'jant] Adj.; -er, am -esten> weinerlich, rührselig (Theater-, Musikstück) [frz., „rührselig, weinerlich“; zu larme „Träne“]
[lar·moy·ant,]
[larmoyanter, larmoyante, larmoyantes, larmoyanten, larmoyantem]