[ - Collapse All ]
Latifundienwirtschaft  

La|ti|fụn|di|en|wirt|schaft die; - <lat.; dt.>: Bewirtschaftung eines Großgrundbesitzes durch abhängige Bauern in Abwesenheit des Besitzers (z. B. in Südamerika)
Latifundienwirtschaft  

La|ti|fụn|di|en|wirt|schaft, die <o. Pl.>: Bewirtschaftung eines Großgrundbesitzes durch abhängige Bauern in Abwesenheit des Besitzers (z. B. in Südamerika).
Latifundienwirtschaft  

La|ti|fụn|di|en|wirt|schaft, die; -
Latifundienwirtschaft  

La|ti|fụn|di|en|wirt|schaft, die <o. Pl.>: Bewirtschaftung eines Großgrundbesitzes durch abhängige Bauern in Abwesenheit des Besitzers (z. B. in Südamerika).
Latifundienwirtschaft  

n.
<f. 20; unz.> Bewirtschaftung mehrerer, zu einer Einheit zusammengefasster Latifundien
[La·ti'fun·di·en·wirt·schaft]
[Latifundienwirtschaften]