[ - Collapse All ]
Lawine  

La|wi|ne die; -, -n <lat.-mlat.-ladinisch>: an Hängen niedergehende Schnee- od. Eismassen
Lawine  

La|wi|ne, die; -, -n [ladin. lavina < mlat. labina, zu lat. labi="gleiten]:" an Gebirgshängen niedergehende [u. im Abrollen immer größer werdende] Masse von Schnee od. Eis: eine L. geht nieder, donnert zu Tal; an diesem Hang gehen immer wieder -n ab; die L. begrub drei Menschen unter sich; ein unvorsichtiger Schritt kann eine L. auslösen; eine L. von (sehr viele) Zuschriften;

*eine L. lostreten (durch sein Vorgehen, Handeln [ungewollt] eine Kette weiterer, sich steigernder Ereignisse auslösen): mit diesen Äußerungen hat der Minister eine L. losgetreten.
Lawine  

La|wi|ne, die; -, -n <lat.>
Lawine  


1. Schneelawine; (schweiz. mundartl.): Laue[ne], Laui; (bayr., österr. mundartl.): Lahne; (bayr., österr. mundartl. veraltet): Lahn.

2. Flut, Fülle, Masse, Vielzahl; (geh.): Kaskade, Meer; (ugs.): Haufen, Kanonade, Ladung, Schwung; (emotional verstärkend): Unmenge, Unzahl; (ugs. emotional verstärkend): Unmasse; (landsch. salopp): Wucht.

[Lawine]
[Lawinen]
Lawine  

La|wi|ne, die; -, -n [ladin. lavina < mlat. labina, zu lat. labi="gleiten]:" an Gebirgshängen niedergehende [u. im Abrollen immer größer werdende] Masse von Schnee od. Eis: eine L. geht nieder, donnert zu Tal; an diesem Hang gehen immer wieder -n ab; die L. begrub drei Menschen unter sich; ein unvorsichtiger Schritt kann eine L. auslösen; eine L. von (sehr viele) Zuschriften;

*eine L. lostreten (durch sein Vorgehen, Handeln [ungewollt] eine Kette weiterer, sich steigernder Ereignisse auslösen): mit diesen Äußerungen hat der Minister eine L. losgetreten.
Lawine  

n.
<f. 19> herabstürzende Schnee-, Eis- od. Steinmasse im Hochgebirge Sy <schweiz.>Lahne, Lähne; <fig.> Unmenge; eine ~ von Zuschriften, Ereignissen[<spätrom. lavina „Schnee-, Eislawine“ <spätlat. labina „Erdrutsch“; zu lat. labi „gleiten“]
[La'wi·ne]
[Lawinen]