[ - Collapse All ]
Lebensversicherung  

Le|bens|ver|si|che|rung, die: Versicherung über eine bestimmte Summe, die im Todesfall an die Hinterbliebenen des Versicherten, im Erlebensfall an den Versicherten selbst ausbezahlt wird: eine L. abschließen; seine L. (ugs.; die Versicherungssumme seiner Lebensversicherung) ausbezahlt bekommen; selbst die besten Bremsen sind keine L.
Lebensversicherung  

Le|bens|ver|si|che|rung
Lebensversicherung  

Allgemein
Sonstige Begriffe
siehe auch: Personenversicherung; Daseinsvorsorge
Private Absicherung der Hinterbliebenen bei Tod des Versicherungsnehmers (reine Risikoversicherung). Die L. wird oft mit einer Sparkomponente versehen, wodurch es nach einem Vertragsende vor dem Ableben des Versicherungsnehmers zur Auszahlung der eingezahlten und verzinsten Beitr
Lebensversicherung  

Le|bens|ver|si|che|rung, die: Versicherung über eine bestimmte Summe, die im Todesfall an die Hinterbliebenen des Versicherten, im Erlebensfall an den Versicherten selbst ausbezahlt wird: eine L. abschließen; seine L. (ugs.; die Versicherungssumme seiner Lebensversicherung) ausbezahlt bekommen; selbst die besten Bremsen sind keine L.
Lebensversicherung  

n.
<f. 20> Versicherung gegen einen finanziellen Verlust infolge der Unsicherheit der Lebensdauer; eine ~ abschließen
['Le·bens·ver·si·che·rung]
[Lebensversicherungen]