[ - Collapse All ]
Lebkuchen  

Leb|ku|chen, der; -s, - [mhd. leb(e)kuoche; 1. Bestandteil viell. zu ↑ Laib , also eigtl. = Brotkuchen; volksetym. angelehnt an ↑ leben ]: mit Sirup od. Honig u. vielen Gewürzen gebackener Kuchen.
Lebkuchen  

Leb|ku|chen
Lebkuchen  

Honigkuchen, Pfefferkuchen, Printe; (österr.): Weinbeißer; (schweiz.): Biber; (südd., österr.): Zelten; (bayr., österr. veraltend): Lebzelten.
[Lebkuchen]
[Lebkuchens]
Lebkuchen  

Leb|ku|chen, der; -s, - [mhd. leb(e)kuoche; 1. Bestandteil viell. zu ↑ Laib, also eigtl. = Brotkuchen; volksetym. angelehnt an ↑ leben]: mit Sirup od. Honig u. vielen Gewürzen gebackener Kuchen.
Lebkuchen  

n.
<m. 4; bes. süddt. u. westdt.> = Pfefferkuchen [<mhd. lebekuoche; Laib, Kuchen]
['Leb·ku·chen]
[Lebkuchens]