[ - Collapse All ]
Lee  

Lee, die; - od. (Geogr. nur:) das; -s <Seemannsspr. meist o. Art.> [aus dem Niederd. < mniederd. lē="Ort," wo die See dem Wind nicht ausgesetzt ist, eigtl.="milde," geschützte Seite, verw. mit ↑ lau ] (Seemannsspr., Geogr.): dem Wind abgekehrte Seite (eines Schiffes, Gebirges): die Insel liegt in L.; das Boot neigt sich nach L.; im L. der Alpen.
Lee  

Lee, die; -, auch (Geogr. nur:) das; -s (Seemannsspr. die dem Wind abgekehrte Seite; Ggs. Luv); in, nach Lee
Lee  

Lee, die; - od. (Geogr. nur:) das; -s <Seemannsspr. meist o. Art.> [aus dem Niederd. < mniederd. lē="Ort," wo die See dem Wind nicht ausgesetzt ist, eigtl.="milde," geschützte Seite, verw. mit ↑ lau] (Seemannsspr., Geogr.): dem Wind abgekehrte Seite (eines Schiffes, Gebirges): die Insel liegt in L.; das Boot neigt sich nach L.; im L. der Alpen.
Lee  

n.
<f.; -; unz.; Mar.> die dem Wind abgekehrte Seite; Sy Leeseite; Ggs Luv [<nddt. le „Ort, an dem Windstille herrscht“; zu germ. *hlewa- <idg. *kleu-; zu idg. *kel- „warm“; verwandt mit lau, flau]
[Lee]