[ - Collapse All ]
leer  

leer <Adj.> [mhd. lære, ahd. lāri, verw. mit 2↑ lesen , also urspr. = was vom abgeernteten Feld noch aufgelesen werden kann]:

1.a)nicht mit etw. gefüllt; ohne Inhalt: ein -es Fass, Glas; eine -e Kiste; auf -en Magen etw. trinken; die Kasse ist l. (ugs.; es ist kein Geld da); der Tank, die Kanne ist l.; seinen Teller l. essen; sein Glas l. trinken; die Flasche machen wir auch noch l. (ugs.; trinken wir auch noch aus); mein Magen ist l. (ich habe längere Zeit nichts gegessen);

b)ohne dass etw. auf, in etw. vorhanden ist: -e Ähren; der Wind fegt über -e Felder; ein -es (von den Vögeln verlassenes) Nest; dieses Blatt ist noch l. (unbeschrieben); einen Laden, ein Zimmer l. (unmöbliert) mieten; <subst.:> der wohlgemeinte Rat ging ins Leere;

*l. ausgehen ([bei einer Verteilung] nichts abbekommen);

c)[fast] ohne einen Menschen, ohne ein Lebewesen; menschenleer: durch -e Straßen, Gassen gehen; vor -en Bänken, Rängen, vor -em Haus (vor wenig Zuhörern, Zuschauern) spielen; das Kino, die Bahn war l.; diese Gegend ist öde und l.; sein Platz blieb l. (er kam nicht); die Wohnung steht l. (ist nicht bewohnt); ein l. stehendes (nicht bewohntes) Haus.



2.(abwertend) unter der Oberfläche, hinter dem Äußeren nichts weiter enthaltend, Sinn u. Inhalt vermissen lassend: -er Prunk; -e (nichtssagende) Worte, Phrasen, Begriffe; das ist doch alles -es Gerede (Gerede ohne tiefere Bedeutung); -e Drohungen (Drohungen, die nicht wahr gemacht werden); -e Versprechungen (Versprechungen, die nicht gehalten werden); jmdn. l., mit -en Augen, mit -em Blick ([starr u.] abwesend-ausdruckslos) ansehen; sie fühlt sich völlig l. (empfindet nichts als innere Leere).
leer  

leer  

leer <Adj.> [mhd. lære, ahd. lāri, verw. mit 2↑ lesen, also urspr. = was vom abgeernteten Feld noch aufgelesen werden kann]:

1.
a)nicht mit etw. gefüllt; ohne Inhalt: ein -es Fass, Glas; eine -e Kiste; auf -en Magen etw. trinken; die Kasse ist l. (ugs.; es ist kein Geld da); der Tank, die Kanne ist l.; seinen Teller l. essen; sein Glas l. trinken; die Flasche machen wir auch noch l. (ugs.; trinken wir auch noch aus); mein Magen ist l. (ich habe längere Zeit nichts gegessen);

b)ohne dass etw. auf, in etw. vorhanden ist: -e Ähren; der Wind fegt über -e Felder; ein -es (von den Vögeln verlassenes) Nest; dieses Blatt ist noch l. (unbeschrieben); einen Laden, ein Zimmer l. (unmöbliert) mieten; <subst.:> der wohlgemeinte Rat ging ins Leere;

*l. ausgehen ([bei einer Verteilung] nichts abbekommen);

c)[fast] ohne einen Menschen, ohne ein Lebewesen; menschenleer: durch -e Straßen, Gassen gehen; vor -en Bänken, Rängen, vor -em Haus (vor wenig Zuhörern, Zuschauern) spielen; das Kino, die Bahn war l.; diese Gegend ist öde und l.; sein Platz blieb l. (er kam nicht); die Wohnung steht l. (ist nicht bewohnt); ein l. stehendes (nicht bewohntes) Haus.



2.(abwertend) unter der Oberfläche, hinter dem Äußeren nichts weiter enthaltend, Sinn u. Inhalt vermissen lassend: -er Prunk; -e (nichtssagende) Worte, Phrasen, Begriffe; das ist doch alles -es Gerede (Gerede ohne tiefere Bedeutung); -e Drohungen (Drohungen, die nicht wahr gemacht werden); -e Versprechungen (Versprechungen, die nicht gehalten werden); jmdn. l., mit -en Augen, mit -em Blick ([starr u.] abwesend-ausdruckslos) ansehen; sie fühlt sich völlig l. (empfindet nichts als innere Leere).
leer  

Adj. [mhd. l?re, ahd. lari, verw. mit lesen, also urspr.= was vom abgeernteten Feld noch aufgelesen werden kann]: 1. a) nicht mit etw. gefüllt; ohne Inhalt: ein -es Fass, Glas; eine -e Kiste; auf -en Magen etw. trinken; der Tank, die Kanne ist l.; die Kasse ist l. (ugs.; es ist kein Geld da); ein Fass l. laufen lassen; seinen Teller l. essen; sein Glas l. trinken; die Flasche machen wir auch noch l.; mein Magen ist l. (ich habe längere Zeit nichts gegessen); b) ohne dass etw. auf, in etw. vorhanden ist: -e Ähren; der Wind fegt über -e Felder; ein -es (von den Vögeln verlassenes) Nest; dieses Blatt ist noch l. (unbeschrieben); einen Laden, ein Zimmer l. (unmöbliert) mieten; [subst.:] der wohl gemeinte Rat ging ins Leere; *l. ausgehen ([bei einer Verteilung] nichts abbekommen); l. laufen (im Leerlauf laufen): die Maschine läuft l.; c) [fast] ohne einen Menschen, ohne ein Lebewesen; menschenleer: durch -e Straßen, Gassen gehen; vor -en Bänken, Rängen, vor -em Haus (vor wenig Zuhörern, Zuschauern) spielen; das Kino, die Bahn war l.; diese Gegend ist öde und l.; sein Platz blieb l. (er kam nicht); die Wohnung steht l. (ist nicht bewohnt); ein l. stehendes (nicht bewohntes) Haus. 2. (abwertend) unter der Oberfläche, hinter dem Äußeren nichts weiter enthaltend, Sinn u. Inhalt vermissen lassend: -er Prunk; -e (nichts sagende) Worte, Phrasen, Begriffe; das ist doch alles -es Gerede (Gerede ohne tiefere Bedeutung); -e Drohungen (Drohungen, die nicht wahr gemacht werden); -e Versprechungen (Versprechungen, die nicht gehalten werden); jmdn. l., mit -en Augen, mit -em Blick ([starr u.] abwesend-ausdruckslos) ansehen; sie fühlt sich völlig l. (empfindet nichts als innere Leere).
leer  

adj.
<Adj.>
1 nichts enthaltend, entleert (Gefäß); frei, unbesetzt (Platz); <fig.> gehaltlos, inhaltslos, nichtig
2 ;~er Blick <fig.> ~e Drohungen D., die man nicht wahr macht; das ist nur ~es Gerede!; ein ~er Kopf <fig.> geistloser Mensch, Hohlkopf; ein ~es Leben <fig.> ~es Stroh dreschen <fig.> Altbekanntes erzählen, Überflüssiges reden; ~e Versprechungen V., die nicht eingehalten werden; ~es Zimmer Z., in dem sich niemand befindet; Z. ohne Möbel;
3 ~ ausgehen nichts bekommen; den Teller ~ essen alles aufessen, was auf dem T. liegt; der Motor sollte nicht länger ~ laufen <fig.> laufen, ohne Arbeit zu leisten; → a. leerlaufen;; ein Gefäß, einen Behälter ~ machen; die Wohnung, das Haus, Zimmer steht ~ ist unbewohnt, unmöbliert;
4 ;halb, ganz ~; das Haus, die Stadt war öd und ~; die Erde war wüst und ~ (1. Buch Mose, 1,2)
5 mit ~en Händen kommen ohne Geschenk, ohne Geld; mit ~em Magen; vor einem ~en Haus spielen <Theat.> vor nur wenigen Zuschauern; [<ahd. lari; zu germ. *lezia- „was gelesen werden kann“; lesen; urspr. nur auf ein abgeerntetes Ährenfeld bezogen]
[leer]
[leerer, leere, leeres, leeren, leerem, leererer, leerere, leereres, leereren, leererem, leerster, leerste, leerstes, leersten, leerstem]