[ - Collapse All ]
Leerlauf  

Leer|lauf, der:

1.das Laufen einer Maschine ohne Belastung: die Maschine ist auf L. geschaltet; der Wagen rollt, der Motor läuft im L.; den L. einlegen, in den L. schalten (den Gang herausnehmen).


2. unproduktive Phase, nicht sinnvoll genutzte Zeit (innerhalb eines größeren Ablaufs): L. haben.
Leerlauf  

Leer|lauf
Leerlauf  

Blockierung, Erstarrung, Lähmung, Nutzlosigkeit, sinnloser Arbeitsgang, Stillstand, unnötige Tätigkeit, unproduktive/unrationelle Phase, Vergeblichkeit, Verlustgeschäft.
[Leerlauf]
[Leerlaufes, Leerlaufs, Leerlaufe, Leerläufe, Leerläufen]
Leerlauf  

Leer|lauf, der:

1.das Laufen einer Maschine ohne Belastung: die Maschine ist auf L. geschaltet; der Wagen rollt, der Motor läuft im L.; den L. einlegen, in den L. schalten (den Gang herausnehmen).


2. unproduktive Phase, nicht sinnvoll genutzte Zeit (innerhalb eines größeren Ablaufs): L. haben.
Leerlauf  

n.
<m. 1u; unz.> Lauf (eines Motors) ohne Arbeitsleistung; <fig.> nutzlose Bemühungen, nutzlose Arbeit
['Leer·lauf]
[Leerlaufes, Leerlaufs, Leerlaufe, Leerläufe, Leerläufen]