[ - Collapse All ]
leger  

le|ger [le'ʒe:ɐ̯, le'ʒε:ɐ̯] <lat.-vulgärlat.-fr.>:
a)lässig, zwanglos (in Bezug auf Benehmen u. Haltung);

b)bequem, leicht (in Bezug auf die Kleidung);

c)nachlässig, oberflächlich (in Bezug auf die Ausführung von etwas)
leger  

le|ger [le'ʒe:ɐ̯, le'ʒε:ɐ̯] <Adj.> [frz. léger < afrz. legier, über das Vlat. zu lat. levis="leicht," leichtfertig]:

1.(von Benehmen u. Haltung) lässig; ungezwungen u. zwanglos: eine -e Handbewegung; er grüßte l., hatte die Beine l. übereinandergeschlagen.


2.(von Kleidung) salopp u. bequem: eine -e Jacke.


3.(von der Ausführung o. Ä. einer Sache) oberflächlich u. etwas nachlässig: etw. [allzu] l. handhaben.
leger  

Le|ger <zu legen>le|ger [...'ʒε:ɐ̯] <franz.> (ungezwungen, [nach]lässig)
leger  


1. aufgelockert, entkrampft, entspannt, familiär, gelassen, gelöst, lässig, natürlich, unbefangen, ungezwungen, unverkrampft, zwanglos; (bildungsspr.): informell; (ugs.): locker, relaxt; (salopp): cool; (bildungsspr. veraltet): sans gêne.

2. bequem, lässig, salopp, unförmlich; (bildungsspr.): nonchalant; (ugs.): hemdsärmelig.

3. nachlässig, nicht gewissenhaft, nicht gründlich, nicht sorgfältig, oberflächlich, ungenau; (oft abwertend): lax, (österr. abwertend): schlampert; (ugs. abwertend): schlampig, schludrig; (landsch. ugs.): huschelig; (veraltend): lässig.

[leger]
[legerer, legere, legeres, legeren, legerem, legererer, legerere, legereres, legereren, legererem, legerster, legerste, legerstes, legersten, legerstem]
leger  

le|ger [le'ʒe:ɐ̯, le'ʒε:ɐ̯] <Adj.> [frz. léger < afrz. legier, über das Vlat. zu lat. levis="leicht," leichtfertig]:

1.(von Benehmen u. Haltung) lässig; ungezwungen u. zwanglos: eine -e Handbewegung; er grüßte l., hatte die Beine l. übereinandergeschlagen.


2.(von Kleidung) salopp u. bequem: eine -e Jacke.


3.(von der Ausführung o. Ä. einer Sache) oberflächlich u. etwas nachlässig: etw. [allzu] l. handhaben.
leger  

[':, ':] Adj. [frz. l¨¦ger [ afrz. legier, über das Vlat. zu lat. levis = leicht, leichtfertig]: 1. (von Benehmen u. Haltung) lässig; ungezwungen u. zwanglos: eine -e Handbewegung; er grüßte l., hatte die Beine l. übereinander geschlagen. 2. (von Kleidung) salopp u. bequem: eine -e Jacke. 3. (von der Ausführung o.Ä. einer Sache) oberflächlich u. etwas nachlässig: etw. [allzu] l. handhaben.
leger  

n.
<m. 3> Handwerker, der Fliesen, Linoleum od. Parkett legt (Fliesen~); = Legehenne; ein guter ~
['Le·ger]
[Legers, Legern, Legerin, Legerinnen, Legerer, Legere, Legeres, Legeren, Legerem, Legererer, Legerere, Legereres, Legereren, Legererem, Legerster, Legerste, Legerstes, Legersten, Legerstem]n.
<[le'ʒɛ:r] Adj.> ungezwungen, zwanglos, formlos (Benehmen) [<frz. léger „leicht, gewandt“]
[le·ger]
[legers, legern, legerin, legerinnen, legerer, legere, legeres, legeren, legerem, legererer, legerere, legereres, legereren, legererem, legerster, legerste, legerstes, legersten, legerstem]