If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
legitim  

le|gi|tim <lat.>:

1.a)rechtmäßig, gesetzlich anerkannt; Ggs. ↑ illegitim (a);

b)ehelich (von Kindern); Ggs. ↑ illegitim (b).



2.berechtigt, begründet; allgemein anerkannt, vertretbar
legitim  

le|gi|tim <Adj.> [lat. legitimus, zu: lex, ↑ legislativ ] (bildungsspr.):

1.a) gesetzlich anerkannt, rechtmäßig; im Rahmen bestimmter Vorschriften [erfolgend]: einen -en Anspruch [auf etw.] haben; mit -en Mitteln; eine -e Regierung;

b)(von einem Kind) ehelich: der Fürst hatte keine -en Kinder.



2.allgemein anerkannt, vertretbar, vernünftig; berechtigt, begründet; [moralisch] einwandfrei: eine -e Forderung; -es Interesse an etw. haben; ich halte seine Vorgehensweise für völlig l.
legitim  

le|gi|tim (gesetzlich; rechtmäßig; als ehelich anerkannt; begründet)
legitim  


1. a) legal.

b) aus gesetzlicher Ehe stammend.

2. allgemein anerkannt, begreiflich, begründet, berechtigt, geltend, gültig, hieb- und stichfest, korrekt, unanfechtbar, unwiderlegbar, verbürgt, vernünftig, verständlich, vertretbar; (bildungsspr.): substanziiert.

[legitim]
[legitimer, legitime, legitimes, legitimen, legitimem, legitimerer, legitimere, legitimeres, legitimeren, legitimerem, legitimster, legitimste, legitimstes, legitimsten, legitimstem]
legitim  

le|gi|tim <Adj.> [lat. legitimus, zu: lex, ↑ legislativ] (bildungsspr.):

1.
a) gesetzlich anerkannt, rechtmäßig; im Rahmen bestimmter Vorschriften [erfolgend]: einen -en Anspruch [auf etw.] haben; mit -en Mitteln; eine -e Regierung;

b)(von einem Kind) ehelich: der Fürst hatte keine -en Kinder.



2.allgemein anerkannt, vertretbar, vernünftig; berechtigt, begründet; [moralisch] einwandfrei: eine -e Forderung; -es Interesse an etw. haben; ich halte seine Vorgehensweise für völlig l.
legitim  

Adj. [lat. legitimus, zu: lex, legislativ] (bildungsspr.): 1. a) gesetzlich anerkannt, rechtmäßig; im Rahmen bestimmter Vorschriften [erfolgend]: einen -en Anspruch [auf etw.] haben; mit -en Mitteln; eine -e Regierung; b) (von einem Kind) ehelich: der Fürst hatte keine -en Kinder. 2. allgemein anerkannt, vertretbar, vernünftig; berechtigt, begründet; [moralisch] einwandfrei: eine -e Forderung; -es Interesse an etw. haben; ich halte seine Vorgehensweise für völlig l.
legitim  

adj.
<Adj.> rechtmäßig, gesetzlich anerkannt, gesetzlich zulässig; Ggs illegitim; ~es Kind eheliches K.; eine Sache für ~ erklären [<lat. legitimus „durch Gesetze bestimmt“; zu lex „Gesetz“]
[le·gi'tim]
[legitimer, legitime, legitimes, legitimen, legitimem, legitimerer, legitimere, legitimeres, legitimeren, legitimerem, legitimster, legitimste, legitimstes, legitimsten, legitimstem]