[ - Collapse All ]
Lehre  

1Leh|re, die; -, -n [mhd. lēre, ahd. lēra, zu ↑ lehren ]:

1.(nur noch in Österr., sonst veraltet) Ausbildung für einen [handwerklichen] Beruf: eine dreijährige L. machen; die L. abbrechen; die L. bei einem Friseur, in einem Büro, in einem Geschäft machen; bei, zu jmdm. in die L. gehen; er hat seine Tochter zu einem Goldschmied in die L. gegeben, geschickt; sein Vater hat ihn hart in die L. genommen (hat ihn streng erzogen).


2.a) gesamter Inhalt einer Weltanschauung, eines Gedanken- od. Glaubenssystems: die christliche, marxistische, anthroposophische L.; eine neue, falsche, irrige L.; die L. der Kirche, Buddhas, Kants, Hegels; eine L. ablehnen, angreifen, verteidigen; einer L. anhängen; für eine L. eintreten; wir wenden uns gegen die herrschende L.;

b)in einem System von wissenschaftlichen Lehrsätzen zusammenhängend Gelehrtes: die L. vom Schall; eine L. aufstellen, beweisen.



3.a)Erfahrung, aus der jmd. lernt, lernen kann: eine harte, bittere, notwendige L.; das sollte [dir] eine L. sein; jmdm. eine heilsame L. erteilen, geben; aus etw. eine L. ziehen;

b)auf Lebensweisheit basierende Verhaltensregel: eine L. annehmen, befolgen.



4.<o. Pl.> das Lehren (bes. an Hochschulen): Forschung und L.


2Leh|re, die; -, -n [mhd. lēre, zu 1↑ Lehre , eigtl. = Anleitung zum Messen] (Technik): Gerät, Werkzeug, mit dem die Formen u. Maße eines Werkstücks überprüft werden.
Lehre  

Leh|re, die; -, -n (Unterricht, Unterweisung; Lehrmeinung)

Leh|re, die; -, -n (Messwerkzeug)
Lehre  


1. Ausbildung, Berufsausbildung, Lehrjahre, Lehrzeit, Werdegang; (schweiz.): Berufslehre.

2. Anschauung, Behauptung, Gedankengebäude, Glaubenssatz, Lehrmeinung, [Lehr]satz, Schulmeinung, Weltanschauung; (bildungsspr.): Doktrin, Theorem, These; (bildungsspr., oft abwertend): Dogma.

3. Belehrung, Denkzettel, Erfahrung, heilsame Erkenntnis; (bildungsspr.): Lektion; (scherzh.): bittere Arznei.

4. Unterricht; (geh.): Unterweisung.

[Lehre]
[Lehren]
Lehre  

Bildung/ Wissenschaft
Sonstige Begriffe
Lehre  

1Leh|re, die; -, -n [mhd. lēre, ahd. lēra, zu ↑ lehren]:

1.(nur noch in Österr., sonst veraltet) Ausbildung für einen [handwerklichen] Beruf: eine dreijährige L. machen; die L. abbrechen; die L. bei einem Friseur, in einem Büro, in einem Geschäft machen; bei, zu jmdm. in die L. gehen; er hat seine Tochter zu einem Goldschmied in die L. gegeben, geschickt; sein Vater hat ihn hart in die L. genommen (hat ihn streng erzogen).


2.
a) gesamter Inhalt einer Weltanschauung, eines Gedanken- od. Glaubenssystems: die christliche, marxistische, anthroposophische L.; eine neue, falsche, irrige L.; die L. der Kirche, Buddhas, Kants, Hegels; eine L. ablehnen, angreifen, verteidigen; einer L. anhängen; für eine L. eintreten; wir wenden uns gegen die herrschende L.;

b)in einem System von wissenschaftlichen Lehrsätzen zusammenhängend Gelehrtes: die L. vom Schall; eine L. aufstellen, beweisen.



3.
a)Erfahrung, aus der jmd. lernt, lernen kann: eine harte, bittere, notwendige L.; das sollte [dir] eine L. sein; jmdm. eine heilsame L. erteilen, geben; aus etw. eine L. ziehen;

b)auf Lebensweisheit basierende Verhaltensregel: eine L. annehmen, befolgen.



4.<o. Pl.> das Lehren (bes. an Hochschulen): Forschung und L.


2Leh|re, die; -, -n [mhd. lēre, zu 1↑ Lehre, eigtl. = Anleitung zum Messen] (Technik): Gerät, Werkzeug, mit dem die Formen u. Maße eines Werkstücks überprüft werden.
Lehre  

n.
<f. 19> Regel, Richtschnur, Ratschlag; Lehrsatz; wissenschaftl. System, Anschauung einer bedeutenden Persönlichkeit od. eines Kreises von Menschen über ein Problem der Wissenschaft, Philosophie od. Kunst; Schlussfolgerung, Erfahrung, aus der man lernt; Lehrzeit, Unterricht, Unterweisung in einem Lehrberuf; Messwerkzeug (Schieb~); = Lehrbrett; die ~ Fichtes, Kants, Newtons; dieser Vorfall soll mir eine ~ sein; eine bittere, heilsame ~; jmdm. gute, weise ~n geben (wollen); die ~ aus einem Ereignis, Unglück, Misserfolg ziehen; einen Jungen (einem Meister) in die ~ geben; in der ~ sein, in die ~ gehen; lass es dir zur ~ dienen lerne daraus!; [<ahd. lera, engl. lore „Kenntnis“; Grundbedeutung „rechter Weg“; lehren, lernen, leisten]
['Leh·re]
[Lehren]