[ - Collapse All ]
Leib  

Leib, der; -[e]s, -er [mhd. līp, ahd. līb, zu ↑ leben ]:

1.(geh.) a)Körper (1 a) : ein kranker, abgemagerter, ausgemergelter L.; die dampfenden -er der gehetzten Pferde; mir klebten die Kleider am L.; am ganzen L. zittern, frieren, schwitzen; bei lebendigem -e/lebendigen -es verbrennen; diese Krankheit steckte mir schon lange im L. (ich fühlte mich schon krank, bevor es zum eigentlichen Ausbruch kam); du bist so stark erkältet - bleib mir vom Leib[e] (komm nicht zu nah an mich heran)!;

*etw. am eigenen L. erfahren/(ver)spüren/erleben (etw. selbst durchmachen müssen); jmdm. auf den L., zu -e rücken (ugs.; jmdn. bedrängen, auf jmdn. Druck ausüben); mit L. und Seele (mit Begeisterung u. innerer Beteiligung: er ist mit L. und Seele Arzt. ganz u. gar: sie war mit L. und Seele dem Alkohol verfallen); sich jmdn., etw. vom Leib[e] halten (salopp; näheren Kontakt mit jmdm. vermeiden; sich von etw. fern halten): ich will versuchen, ihn mir vom -e zu halten; sie hat sich alles, was mit Politik zu tun hat, vom -e gehalten; jmdm. [mit etw.] vom -e gehen/bleiben (jmdn. [mit etw.] in Ruhe lassen, nicht behelligen, belästigen); einer Sache zu -e gehen/rücken (eine schwierige, unangenehme Aufgabe angehen 5 );

b)äußere Erscheinung eines Menschen, Gestalt: ein schöner, ebenmäßig gewachsener, zarter, jugendlicher L.; sie besaß nur noch das, was sie auf dem -e trug;

*jmdm. [wie] auf den L. geschnitten/zugeschnitten/geschneidert sein (zu jmdm. genau passen, jmds. Bedürfnissen, Wünschen o. Ä. genau entsprechen): seine neue Aufgabe ist ihm wie auf den L. geschneidert;

c)Rumpf (von Menschen od. Tieren): ein rundlicher, geschundener, zerschlagener L.



2.(geh.) unterer Teil des Körpers, (1 a), bes. der Bauch: ein dicker, aufgetriebener, voller L.; nichts [Ordentliches] im L. haben, in den L. bekommen haben (gegessen haben).


3. nur noch in der Verbindung L. und Leben (emotional verstärkend; die körperliche Unversehrtheit u. das Leben) L. und Leben (alles) riskieren; eine Gefahr für L. und Leben darstellen (lebensgefährlich sein).
Leib  

Leib, der; -[e]s, -er (Körper; veraltet auch für Leben); gut bei Leibe (wohlgenährt) sein, aber beileibe nicht; jmdm. zu Leibe rücken; Leib und Leben wagen
Leib  


1. a) Körper; (bildungsspr.): Physis; (ugs. scherzh.): Korpus; (Med., Psych.): Soma.

b) Figur, Form, Gestalt, Konstitution, Körper[bau], Körperform, (landsch.): Positur.

c) Körper, Rumpf; (Kunstwiss.): Torso.

2. Bauch, Unterleib; (Anat.): Hypogastrium; (Med.): Abdomen.

[Leib]
[Leibes, Leibs, Leibe, Leiber, Leibern]
Leib  

Leib, der; -[e]s, -er [mhd. līp, ahd. līb, zu ↑ leben]:

1.(geh.)
a)Körper (1 a): ein kranker, abgemagerter, ausgemergelter L.; die dampfenden -er der gehetzten Pferde; mir klebten die Kleider am L.; am ganzen L. zittern, frieren, schwitzen; bei lebendigem -e/lebendigen -es verbrennen; diese Krankheit steckte mir schon lange im L. (ich fühlte mich schon krank, bevor es zum eigentlichen Ausbruch kam); du bist so stark erkältet - bleib mir vom Leib[e] (komm nicht zu nah an mich heran)!;

*etw. am eigenen L. erfahren/(ver)spüren/erleben (etw. selbst durchmachen müssen); jmdm. auf den L., zu -e rücken (ugs.; jmdn. bedrängen, auf jmdn. Druck ausüben); mit L. und Seele (mit Begeisterung u. innerer Beteiligung: er ist mit L. und Seele Arzt. ganz u. gar: sie war mit L. und Seele dem Alkohol verfallen); sich jmdn., etw. vom Leib[e] halten (salopp; näheren Kontakt mit jmdm. vermeiden; sich von etw. fern halten): ich will versuchen, ihn mir vom -e zu halten; sie hat sich alles, was mit Politik zu tun hat, vom -e gehalten; jmdm. [mit etw.] vom -e gehen/bleiben (jmdn. [mit etw.] in Ruhe lassen, nicht behelligen, belästigen); einer Sache zu -e gehen/rücken (eine schwierige, unangenehme Aufgabe angehen 5);

b)äußere Erscheinung eines Menschen, Gestalt: ein schöner, ebenmäßig gewachsener, zarter, jugendlicher L.; sie besaß nur noch das, was sie auf dem -e trug;

*jmdm. [wie] auf den L. geschnitten/zugeschnitten/geschneidert sein (zu jmdm. genau passen, jmds. Bedürfnissen, Wünschen o. Ä. genau entsprechen): seine neue Aufgabe ist ihm wie auf den L. geschneidert;

c)Rumpf (von Menschen od. Tieren): ein rundlicher, geschundener, zerschlagener L.



2.(geh.) unterer Teil des Körpers, (1 a)bes. der Bauch: ein dicker, aufgetriebener, voller L.; nichts [Ordentliches] im L. haben, in den L. bekommen haben (gegessen haben).


3. nur noch in der Verbindung L. und Leben (emotional verstärkend; die körperliche Unversehrtheit u. das Leben) L. und Leben (alles) riskieren; eine Gefahr für L. und Leben darstellen (lebensgefährlich sein).
Leib  

n.
<m. 2>
1 <i.w.S.> (menschl. od. tier.) Körper; <i.e.S.> Bauch, Magen
2 der ~ des Herrn Hostie, Abendmahlsbrot; gut essen und trinken hält ~ und Seele zusammen macht einen gesund u. fröhlich;
3 seinen ~ pflegen faul, müßig sein, nicht arbeiten;
4 gesegneten ~es sein <veraltet> schwanger sein; einen harten ~ haben schweren Stuhlgang;
5 ;er hat die Folgen seiner Tat am eigenen ~ zu spüren bekommen; er zitterte am ganzen ~e; er hat kaum noch ein Hemd auf dem ~e er ist sehr arm; jmdm. auf den ~ rücken <fig.> sich jmdm. aufdrängen; jmdn. zur Rede stellen; diese Rolle ist ihm wie auf den ~ geschrieben diese R. liegt ihm besonders gut; bei lebendigem ~e verbrennen; Gefahr für ~ und Leben <fig.> für Freiheit u. Leben; keine Ehre im ~e haben <verstärkend> es tut einem ja das Herz im ~e weh, wenn man das sieht; kein Herz im ~e haben <fig.> kalt u. herzlos, mitleidlos sein; den Teufel im ~e haben <fig.> wild, ungebärdig sein; nichts im ~e haben nichts gegessen haben, hungrig sein; mit ~ und Seele <fig.> ganz u. gar, völlig; bleib mir vom ~e! komm mir nicht zu nahe!; drei Schritt vom ~e! <umg.> nicht zu nahe an mich heran!; damit will ich nichts zu tun haben; bleib mir nur damit vom ~e! <fig.> lass mich nur damit in Ruhe; sich jmdn. vom ~e halten Abstand halten gegenüber jmdm., sich reserviert verhalten; jmdm. zu ~e gehen jmdn. angreifen; einer Sache zu ~e gehen eine S. tatkräftig anpacken; [<ahd. lib „leben, Körper“, engl. life „Leben“ <germ. *liba-; zu idg. *lip- „leben“]
[Leib]
[Leibes, Leibs, Leibe, Leiber, Leibern]