[ - Collapse All ]
leichtfertig  

leicht|fer|tig <Adj.> [mhd. līhtvertec = oberflächlich, fein, schwächlich] (abwertend):
a) unbedacht u. vorschnell; in verantwortungsloser Weise gedankenlos; fahrlässig: ein -es Verhalten, Versprechen; du bist zu l.; etw. l. aufs Spiel setzen;

b)(veraltend) moralisch bedenkenlos: eine -e Person; -e Gedanken.
leichtfertig  

leicht|fer|tig
leichtfertig  

a) bedenkenlos, fahrlässig, gedankenlos, geradehin, leichthin, leichtsinnig, riskant, sorglos, unachtsam, unbedacht, unbedachtsam, unbesonnen, unüberlegt, unverantwortlich; (bildungsspr.): negligeant; (auch abwertend): abenteuerlich; (veraltend): mutwillig.

b) anrüchig, frivol, gewagt, kühn, verwegen; (abwertend): liederlich; (häufiger abwertend): leichtsinnig; (veraltend): lose.

[leichtfertig]
[leichtfertiger, leichtfertige, leichtfertiges, leichtfertigen, leichtfertigem, leichtfertigerer, leichtfertigere, leichtfertigeres, leichtfertigeren, leichtfertigerem, leichtfertigster, leichtfertigste, leichtfertigstes, leichtfertigsten, leichtfertigstem]
leichtfertig  

leicht|fer|tig <Adj.> [mhd. līhtvertec = oberflächlich, fein, schwächlich] (abwertend):
a) unbedacht u. vorschnell; in verantwortungsloser Weise gedankenlos; fahrlässig: ein -es Verhalten, Versprechen; du bist zu l.; etw. l. aufs Spiel setzen;

b)(veraltend) moralisch bedenkenlos: eine -e Person; -e Gedanken.
leichtfertig  

Adj. [mhd. lihtvertec= oberflächlich, fein, schwächlich] (abwertend): a) unbedacht u. vorschnell; in verantwortungsloser Weise gedankenlos; fahrlässig: ein -es Verhalten, Versprechen; du bist zu l.; etw. l. aufs Spiel setzen; b) (veraltend) moralisch bedenkenlos: eine -e Person; -e Gedanken.
leichtfertig  

adj.
<Adj.> oberflächlich, leichtsinnig; ~ handeln
['leicht·fer·tig]
[leichtfertiger, leichtfertige, leichtfertiges, leichtfertigen, leichtfertigem, leichtfertigerer, leichtfertigere, leichtfertigeres, leichtfertigeren, leichtfertigerem, leichtfertigster, leichtfertigste, leichtfertigstes, leichtfertigsten, leichtfertigstem]