[ - Collapse All ]
leichthin  

leicht|hịn <Adv.>:
a) ohne lange zu überlegen, ohne vieles Nachdenken: etw. l. versprechen, sagen, weggeben;

b)[wie] nebenbei: »Er ist letzte Woche gestorben«, sagte sie l.
leichthin  

leicht|hin
leichthin  

a) bedenkenlos, gedankenlos, geradehin, ohne zu überlegen, unbedacht, unbedachtsam, unbesonnen, unüberlegt; (abwertend): leichtfertig.

b) am Rande, beiläufig, en passant, nebenbei, nebenher; (bildungsspr.): inzidenter, parenthetisch; (veraltet): kurzhin.

[leichthin]
leichthin  

leicht|hịn <Adv.>:
a) ohne lange zu überlegen, ohne vieles Nachdenken: etw. l. versprechen, sagen, weggeben;

b)[wie] nebenbei: »Er ist letzte Woche gestorben«, sagte sie l.
leichthin  

Adv.: a) ohne lange zu überlegen, ohne vieles Nachdenken: etw. l. versprechen, sagen, weggeben; b) [wie] nebenbei: ?Er ist letzte Woche gestorben?, sagte sie l.
leichthin  

adv.
<a. [-'-] Adv.> ohne sich viel Gedanken zu machen; etwas ~ sagen; etwas ~ glauben
['leicht·hin]