[ - Collapse All ]
leidenschaftslos  

lei|den|schafts|los <Adj.>:
a) frei von emotionalen Einflüssen, sachlich, vernunftbestimmt: er ist ein ganz -er Mensch; l. sein; ein Problem nüchtern und l. behandeln;

b)frei von Leidenschaften (1) : das Lebensideal dieser Menschen ist es, völlig l. zu werden.
leidenschaftslos  

lei|den|schafts|los
leidenschaftslos  

emotionslos, fischblütig, kalt, kühl, nüchtern, sachlich, vernunftbestimmt; (bildungsspr.): rational, stoisch; (salopp): cool.
[leidenschaftslos]
[leidenschaftsloser, leidenschaftslose, leidenschaftsloses, leidenschaftslosen, leidenschaftslosem, leidenschaftsloserer, leidenschaftslosere, leidenschaftsloseres, leidenschaftsloseren, leidenschaftsloserem, leidenschaftslosester, leidenschaftsloseste, leidenschaftslosestes, leidenschaftslosesten, leidenschaftslosestem]
leidenschaftslos  

lei|den|schafts|los <Adj.>:
a) frei von emotionalen Einflüssen, sachlich, vernunftbestimmt: er ist ein ganz -er Mensch; l. sein; ein Problem nüchtern und l. behandeln;

b)frei von Leidenschaften (1): das Lebensideal dieser Menschen ist es, völlig l. zu werden.
leidenschaftslos  

Adj.: a) frei von emotionalen Einflüssen, sachlich, vernunftbestimmt: er ist ein ganz -er Mensch; l. sein; ein Problem nüchtern und l. behandeln; b) frei von Leidenschaften (1): das Lebensideal dieser Menschen ist es, völlig l. zu werden.
leidenschaftslos  

adj.
<Adj.> kühl, beherrscht, vernunftbestimmt
['lei·den·schafts·los]
[leidenschaftsloser, leidenschaftslose, leidenschaftsloses, leidenschaftslosen, leidenschaftslosem, leidenschaftsloserer, leidenschaftslosere, leidenschaftsloseres, leidenschaftsloseren, leidenschaftsloserem, leidenschaftslosester, leidenschaftsloseste, leidenschaftslosestes, leidenschaftslosesten, leidenschaftslosestem]