[ - Collapse All ]
leiern  

lei|ern <sw. V.; hat> [mhd. līren = die Leier spielen] (ugs.):

1.a) eine Kurbel drehen; kurbeln (1) : sie leierte so lange, bis der Drehgriff abbrach;

b)(an etw.) drehen: an der Kurbel l.;

c)kurbeln (1 b) : das Autofenster in die Höhe, die Markise nach unten l.



2.herunterleiern (1) : ein Gebet l.; <auch ohne Obj.:> du darfst nicht so l.
leiern  


1. drehen, kurbeln; (landsch.): nuddeln.

2. abhaspeln; (ugs.): abschnurren, herbeten, herleiern, [he]runterrasseln; (salopp): [he]runterbeten, herunterschnurren; (ugs. abwertend): ableiern, heruntersagen; (salopp abwertend): [he]runterleiern.

[leiern]
[leiere, leierst, leiert, leierte, leiertest, leierten, leiertet, geleiert, leiernd]
leiern  

lei|ern <sw. V.; hat> [mhd. līren = die Leier spielen] (ugs.):

1.
a) eine Kurbel drehen; kurbeln (1): sie leierte so lange, bis der Drehgriff abbrach;

b)(an etw.) drehen: an der Kurbel l.;

c)kurbeln (1 b): das Autofenster in die Höhe, die Markise nach unten l.



2.herunterleiern (1): ein Gebet l.; <auch ohne Obj.:> du darfst nicht so l.
leiern  

[sw.V.; hat] [mhd. liren= die Leier spielen] (ugs.): 1. a) eine Kurbel drehen; kurbeln (1): sie leierte so lange, bis der Drehgriff abbrach; b) (an etw.) drehen: an der Kurbel l.; c) kurbeln (1 b): das Autofenster in die Höhe, die Markise nach unten l. 2. herunterleiern (1): ein Gebet l.; [auch ohne Obj.:] du darfst nicht so l.
leiern  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> die Drehorgel drehen; wiederholt, anhaltend drehen; <fig.; umg.> eintönig sprechen; du darfst das Gedicht nicht so ~ <fig.; umg.>; an einer Kurbel o.Ä. ~
['lei·ern]
[leiere, leierst, leiert, leiern, leierte, leiertest, leierten, leiertet, geleiert, leiernd]