[ - Collapse All ]
leihen  

lei|hen <st. V.; hat> [mhd. līhen, ahd. līhan = (zurück-, übrig) lassen]:

1.(gegen das Versprechen der Rückgabe) vorübergehend aus seinem Besitz zur Verfügung stellen; ausleihen (2) : jmdm. ein Buch, den Staubsauger, sein Auto l.; kannst du mir [bis morgen] zwanzig Euro l.?; er hat ihm das Geld mit, zu 5 % Zinsen geliehen; <auch ohne Obj.:> er leiht nicht gerne (verleiht nicht gerne etwas).


2. sich (gegen das Versprechen der Rückgabe) etw. aus dem Besitz od. dem Verfügungsrecht eines anderen erbitten, ausleihen (1) : ich habe [mir] den Frack geliehen; [sich] bei, von jmdm. etw. l.; ich habe mir das Geld bei der Bank geliehen (ugs.; einen Kredit bei der Bank aufgenommen); er war mit einem geliehenen Auto unterwegs.


3.(geh.) zuteilwerden lassen, geben, zur Verfügung stellen: jmdm. seine Hilfe, seinen Beistand l.; jmdm. seine Stimme l. (für ihn eintreten).
leihen  


1. aushelfen, auslegen, ausleihen, borgen, geben, überlassen, verborgen, verleihen, zur Verfügung stellen; (geh.): beispringen; (ugs.): herleihen, verpumpen; (salopp): pumpen; (landsch.): ausborgen, lehnen.

2. ausleihen, borgen, entleihen; (geh.): erborgen; (ugs.): anpumpen; (landsch.): ausborgen, lehnen.

3. anbieten, bereitstellen, bieten, gewähren, herausgeben, überlassen; (geh.): darbieten, darbringen, zuteilwerden lassen; (bildungsspr.): offerieren, präsentieren; (geh. od. iron.): angedeihen lassen.

[leihen]
[leihe, leihst, leiht, lieh, liehst, liehen, lieht, leihest, leihet, liehe, liehest, liehet, leih, geliehen, leihend]

[sich] ausleihen, [sich] borgen, [sich] entleihen; (geh.): [sich] erborgen; (salopp): sich pumpen; (landsch.): [sich] ausborgen, [sich] lehnen.
[leihen, sich]
[sich leihen, leihe, leihst, leiht, lieh, liehst, liehen, lieht, leihest, leihet, liehe, liehest, liehet, leih, geliehen, leihend, leihen sich]
leihen  

lei|hen <st. V.; hat> [mhd. līhen, ahd. līhan = (zurück-, übrig) lassen]:

1.(gegen das Versprechen der Rückgabe) vorübergehend aus seinem Besitz zur Verfügung stellen; ausleihen (2): jmdm. ein Buch, den Staubsauger, sein Auto l.; kannst du mir [bis morgen] zwanzig Euro l.?; er hat ihm das Geld mit, zu 5 % Zinsen geliehen; <auch ohne Obj.:> er leiht nicht gerne (verleiht nicht gerne etwas).


2. sich (gegen das Versprechen der Rückgabe) etw. aus dem Besitz od. dem Verfügungsrecht eines anderen erbitten, ausleihen (1): ich habe [mir] den Frack geliehen; [sich] bei, von jmdm. etw. l.; ich habe mir das Geld bei der Bank geliehen (ugs.; einen Kredit bei der Bank aufgenommen); er war mit einem geliehenen Auto unterwegs.


3.(geh.) zuteilwerden lassen, geben, zur Verfügung stellen: jmdm. seine Hilfe, seinen Beistand l.; jmdm. seine Stimme l. (für ihn eintreten).
leihen  

[st.V.; hat] [mhd. lihen, ahd. lihan= (zurück-, übrig) lassen]: 1. (gegen das Versprechen der Rückgabe) vorübergehend aus seinem Besitz zur Verfügung stellen; ausleihen (2): jmdm. ein Buch, den Staubsauger, sein Auto l.; kannst du mir [bis morgen] zwanzig Mark l.?; er hat ihm das Geld mit, zu 5% Zinsen geliehen; [auch ohne Obj.:] er leiht nicht gerne (verleiht nicht gerne etwas). 2. sich (gegen das Versprechen der Rückgabe) etw. aus dem Besitz od. dem Verfügungsrecht eines anderen erbitten, ausleihen (1): ich habe [mir] den Frack geliehen; [sich] bei, von jmdm. etw. l.; ich habe mir das Geld bei der Bank geliehen (ugs.; einen Kredit bei der Bank aufgenommen); er war mit einem geliehenen Auto unterwegs. 3. (geh.) zuteil werden lassen, geben, zur Verfügung stellen: jmdm. seine Hilfe, seinen Beistand l.; jmdm. seine Stimme l. (für ihn eintreten).
leihen  

v.
<V.t. 177; hat> jmdm. etwas ~ borgen, vorübergehend zur Verfügung stellen; kannst du mir zehn Mark ~?; jmdm. sein Ohr ~ <poet.> jmdm. Gehör schenken, ihn anhören; sich etwas von jmdm. ~ etwas von jmdm. entleihen, sich zum zeitweiligen Gebrauch erbitten; ich habe mir von ihm ein Buch geliehen; das Auto gehört nicht mir, es ist, <od.> ich habe es mir nur geliehen [<ahd. lihan „auf Borg nehmen“, selten „auf Borg geben“, got. leivan; zu idg. *liku- „zurücklassen, übrig lassen“; verwandt mit entlehnen, Lehen]
['lei·hen]
[leihe, leihst, leiht, leihen, lieh, liehst, liehen, lieht, leihest, leihet, liehe, liehest, liehet, leih, geliehen, leihend]