[ - Collapse All ]
leinen  

Lei|nen, das; -s, - [Subst. aus 1↑ leinen ]:

1.a)Flachsfaser;

b)aus Flachsfasern hergestelltes, dauerhaftes u. gut waschbares Gewebe in Leinwandbindung: grobes, weißes, gestärktes L.; Kleidung, Tischtücher aus L.



2.(Verlagsw.) fester Bucheinband aus Leinen od. einem ähnlichen Gewebe: eine Ausgabe in L.
1lei|nen <Adj.> [mhd. līnīn, zu ↑ Lein ]: aus Leinen hergestellt.

2lei|nen <sw. V.; hat> [zu 1↑ Leine ] (selten): (ein Tier, bes. einen Hund) an die Leine nehmen; anleinen.
leinen  

Lei|nen, das; -s, -lei|nen (aus Leinen)

lei|nen (an die Leine nehmen)
Leinen  

a) Flachs[faser]; (veraltet): Linnen.

b) Leinengewebe, Leinenstoff, Leinwand, Leinzeug.

[Leinen]
[Leinens]
leinen  

Lei|nen, das; -s, - [Subst. aus 1↑ leinen]:

1.
a)Flachsfaser;

b)aus Flachsfasern hergestelltes, dauerhaftes u. gut waschbares Gewebe in Leinwandbindung: grobes, weißes, gestärktes L.; Kleidung, Tischtücher aus L.



2.(Verlagsw.) fester Bucheinband aus Leinen od. einem ähnlichen Gewebe: eine Ausgabe in L.
1lei|nen <Adj.> [mhd. līnīn, zu ↑ Lein]: aus Leinen hergestellt.

2lei|nen <sw. V.; hat> [zu 1↑ Leine] (selten): (ein Tier, bes. einen Hund) an die Leine nehmen; anleinen.
leinen  

Adj. [mhd. linin, zu Lein]: aus Leinen hergestellt.
leinen  

n.
<n. 14> = Leinwand [<mhd. linin, linen „aus Leinen“; zu mhd., ahd. lin „Flachs, leinenes Gewand“]
['Lei·nen]
[Leinens]n.
<Adj.> aus Leinen
['lei·nen]
[leinens]