[ - Collapse All ]
lenz  

Lẹnz, der; -es, -e [mhd. lenze, ahd. lenzo, zu 1↑ lang , nach den länger werdenden Tagen]:

1.(dichter.) Frühling: der L. ist da; der L. des Lebens (die Jugend);

*einen sonnigen/schönen/ruhigen/faulen usw. L. haben; einen ruhigen/faulen/schlauen usw. L. schieben (salopp abwertend; ein angenehmes, bequemes Leben bzw. eine leichte, bequeme Arbeit haben); sich <Dativ> einen schönen L. machen (salopp abwertend; sich das Leben bzw. die Arbeit bequem machen).


2.<Pl.> (scherzh.) Lebensjahre: sie zählt erst 17 -e; mit 20 -en.
lẹnz <Adj.> [niederd. lens = leer, vgl. gleichbed. niederl. lens] (Seemannsspr.): leer, frei (von Wasser).
lenz  

Lẹnz, der; -es, -e (geh. für Frühling; Plur. auch für Jahre)lẹnz (Seemannsspr. leer)
Lenz  

Frühjahr, Frühling, Frühlingszeit, Jugend[jahre], Jugendzeit; (dichter.): Maienzeit.
[Lenz]
[Lenzs, Lenze, Lenzen]
lenz  

Lẹnz, der; -es, -e [mhd. lenze, ahd. lenzo, zu 1↑ lang, nach den länger werdenden Tagen]:

1.(dichter.) Frühling: der L. ist da; der L. des Lebens (die Jugend);

*einen sonnigen/schönen/ruhigen/faulen usw. L. haben; einen ruhigen/faulen/schlauen usw. L. schieben (salopp abwertend; ein angenehmes, bequemes Leben bzw. eine leichte, bequeme Arbeit haben); sich <Dativ> einen schönen L. machen (salopp abwertend; sich das Leben bzw. die Arbeit bequem machen).


2.<Pl.> (scherzh.) Lebensjahre: sie zählt erst 17 -e; mit 20 -en.
lẹnz <Adj.> [niederd. lens = leer, vgl. gleichbed. niederl. lens] (Seemannsspr.): leer, frei (von Wasser).
lenz  

Adj. [niederd. lens = leer, vgl. gleichbed. niederl. lens] (Seemannsspr.): leer, frei (von Wasser).
lenz  

n.
<m. 1; poet.> Frühling, Frühjahr; Lebensjahr; ~ des Lebens Jugend; sich einen ~ machen <fig.; umg.> faul sein, geruhsam arbeiten; er zählt gerade 19 ~e; er mit seinen 17 ~en [<ahd. lenzo <*lengzo „Frühling“; lang; nach den länger werdenden Tagen]
[Lenz]
[Lenzs, Lenze, Lenzen]n.
<Adj.; Mar.> leer, trocken[<nddt. lens „leer“]
[lenz]
[lenzs, lenze, lenzen]