[ - Collapse All ]
Leseprobe  

Le|se|pro|be, die:

1.Auszug aus einem [noch im Entstehen begriffenen] längeren Text, aus einem [geplanten] Buch o. Ä., den man liest, um sich einen Eindruck von dem Buch bzw. dem Text zu verschaffen: eine L. veröffentlichen.


2.Theaterprobe, bei der die Rollen noch weitgehend abgelesen u. Textänderungen o. Ä. festgelegt werden.
Leseprobe  

Le|se|pro|be
Leseprobe  

Le|se|pro|be, die:

1.Auszug aus einem [noch im Entstehen begriffenen] längeren Text, aus einem [geplanten] Buch o. Ä., den man liest, um sich einen Eindruck von dem Buch bzw. dem Text zu verschaffen: eine L. veröffentlichen.


2.Theaterprobe, bei der die Rollen noch weitgehend abgelesen u. Textänderungen o. Ä. festgelegt werden.
Leseprobe  

n.
<f. 19> als Werbung gedruckter Ausschnitt aus einem neu erschienenen Buch; erste Theaterprobe, bei der die Rollen noch abgelesen sowie Textänderungen, Streichungen usw. vereinbart werden
['Le·se·pro·be]
[Leseproben]