[ - Collapse All ]
letzen  

lẹt|zen <sw. V.; hat> [mhd. letzen, ahd. lezzen, eigtl. = schlaff machen, verw. mit lassen] (veraltet): laben, erquicken: jmdn., sich an etw. l.
letzen  

lẹt|zen (veraltet für laben, erquicken); du letzt; sich letzen
letzen  

lẹt|zen <sw. V.; hat> [mhd. letzen, ahd. lezzen, eigtl. = schlaff machen, verw. mit lassen] (veraltet): laben, erquicken: jmdn., sich an etw. l.
letzen  

[sw.V.; hat] [mhd. letzen, ahd. lezzen, eigtl.= schlaff machen, verw. mit lassen] (veraltet): laben, erquicken: jmdn., sich an etw. l.
letzen  

v.
<V.t.; hat; poet.; veraltet> erquicken, laben [<mhd. letzen „hemmen, aufhalten, ein Ende machen“, hieraus: sich mit jmdm. letzen „mit jmdm. Abschied feiern“, dann „erquicken“]
['let·zen]
[letze, letzt, letzen, letzte, letztest, letzten, letztet, letzest, letzet, letz, geletzt, letzend]