[ - Collapse All ]
leutselig  

leut|se|lig <Adj.> [mhd. liutsælec = anmutig, zierlich, eigtl. = den Leuten gefallend, dann = den armen Leuten wohlgesinnt; ↑ selig ]: wohlwollend, von einer verbindlichen, Anteil nehmenden Freundlichkeit im Umgang mit Untergebenen u. einfacheren Menschen: ein -er Chef; eine -e Freundlichkeit, Laune; -es Schulterklopfen; jmdm. l. zuwinken.
leutselig  

leut|se|lig
leutselig  

entgegenkommend, freundlich, jovial, nett, umgänglich, verbindlich, wohlwollend; (bildungsspr.): konziliant; (abwertend): gönnerhaft; (oft iron.): gnädig.
[leutselig]
[leutseliger, leutselige, leutseliges, leutseligen, leutseligem]
leutselig  

leut|se|lig <Adj.> [mhd. liutsælec = anmutig, zierlich, eigtl. = den Leuten gefallend, dann = den armen Leuten wohlgesinnt; ↑ selig]: wohlwollend, von einer verbindlichen, Anteil nehmenden Freundlichkeit im Umgang mit Untergebenen u. einfacheren Menschen: ein -er Chef; eine -e Freundlichkeit, Laune; -es Schulterklopfen; jmdm. l. zuwinken.
leutselig  

freundlich, leutselig
[freundlich]
leutselig  

adj.
<Adj.> wohlwollend, freundlich-herablassend, umgänglich [<mhd. liutsælec „den Menschen wohlgefällig“; Leute + …selig]
['leut·se·lig]
[leutseliger, leutselige, leutseliges, leutseligen, leutseligem]