[ - Collapse All ]
liberal  

li|be|ral <lat.(-fr.)>:

1.dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend, freiheitlich.


2.die Weltanschauung des Liberalismus (1) betreffend, sie vertretend.


3.eine den Liberalismus (1) vertretende Partei betreffend, zu ihr gehörend
liberal  

li|be|ral <Adj.> [frz. libéral < lat. liberalis="freiheitlich;" freigebig; edel, zu: liber="frei]:"

1.dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich: ein liberales Gesetz; diese Verordnungen sind sehr l.; die Lehrerin geht l. mit ihren Schülern um.


2.die Weltanschauung des Liberalismus (1) betreffend, sie vertretend: -e Grundsätze; eine -e Partei, Politik, Gruppe; seine [politischen] Vorstellungen sind ausgesprochen l.; ein -er Staatsmann.


3.eine den Liberalismus vertretende Partei betreffend, vertretend, zu ihr gehörend: -e Abgeordnete; eine -e Zeitung; die liberale Fraktion; l. wählen.
liberal  

li|be|ral <lat.> (vorurteilslos; freiheitlich; den Liberalismus vertretend); eine liberale Partei; aber DDR; Abk. LDPD); das Liberale Forum (österr.)
liberal  

aufgeklärt, freidenkerisch, freigeistig, freiheitlich, tolerant, vorurteilsfrei, vorurteilslos, zwanglos; (bildungsspr.): repressionsfrei; (veraltet): freisinnig.
[liberal]
[liberaler, liberale, liberales, liberalen, liberalem, liberalerer, liberalere, liberaleres, liberaleren, liberalerem, liberalster, liberalste, liberalstes, liberalsten, liberalstem]
liberal  

li|be|ral <Adj.> [frz. libéral < lat. liberalis="freiheitlich;" freigebig; edel, zu: liber="frei]:"

1.dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich: ein liberales Gesetz; diese Verordnungen sind sehr l.; die Lehrerin geht l. mit ihren Schülern um.


2.die Weltanschauung des
Liberalismus (1) betreffend, sie vertretend: -e Grundsätze; eine -e Partei, Politik, Gruppe; seine [politischen] Vorstellungen sind ausgesprochen l.; ein -er Staatsmann.


3.eine den Liberalismus vertretende Partei betreffend, vertretend, zu ihr gehörend: -e Abgeordnete; eine -e Zeitung; die liberale Fraktion; l. wählen.
liberal  

Adj. [frz. lib¨¦ral [ lat. liberalis = freiheitlich; freigebig; edel, zu: liber = frei]: 1. dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich: ein -es Gesetz; diese Verordnungen sind sehr l.; die Lehrerin geht l. mit ihren Schülern um. 2. die Weltanschauung des Liberalismus (1) betreffend, sie vertretend: -e Grundsätze; eine -e Partei, Politik, Gruppe; ein -er Staatsmann; seine [politischen] Vorstellungen sind ausgesprochen l.; ein -er Scheißer (derb abwertend; jmd., der sich nicht festlegt, nicht eindeutig Stellung bezieht, nach allen Seiten offen ist). 3. eine den Liberalismus vertretende Partei betreffend, vertretend, zu ihr gehörend: -e Abgeordnete; eine -e Zeitung; die -e Fraktion; l. wählen.
liberal  

liberal, vorurteilslos
[vorurteilslos]
liberal  

adj.
<Adj.> die Freiheit liebend, nach freier Gestaltung des Lebens strebend, freisinnig; vorurteilsfrei, großzügig; Ggs illiberal; die Liberalen die Angehörigen der liberalen Partei; ~e Gesinnung [<lat. liberalis „die Freiheit betreffend, freiheitlich, edel, vornehm, freigebig“; im 18. Jh. beeinflusst von frz. libéral „vorurteilslos in polit. u. relig. Beziehung, freiheitl. gesinnt“; zu lat. liber „frei“]
[li·be'ral]
[liberaler, liberale, liberales, liberalen, liberalem, liberalerer, liberalere, liberaleres, liberaleren, liberalerem, liberalster, liberalste, liberalstes, liberalsten, liberalstem]