[ - Collapse All ]
liebkosen  

lieb|ko|sen <sw. V.; hat> [mhd. liepkosen, zusgez. aus: einem ze liebe kosen = einem zuliebe sprechen; vgl. kosen ] (geh. veraltend): zärtlich streicheln, an sich drücken, küssen o. Ä.: er liebkoste ihre Hand; sie hat zärtlich sein Haar liebkost/(auch:) geliebkost.
liebkosen  

lieb|ko|sen [ auch 'li:...]; er hat liebkost ( auch geliebkost)
liebkosen  

lieb|ko|sen <sw. V.; hat> [mhd. liepkosen, zusgez. aus: einem ze liebe kosen = einem zuliebe sprechen; vgl. kosen] (geh. veraltend): zärtlich streicheln, an sich drücken, küssen o. Ä.: er liebkoste ihre Hand; sie hat zärtlich sein Haar liebkost/(auch:) geliebkost.
liebkosen  

[sw. V.; hat] [mhd. liepkosen, zusgez. aus: einem ze liebe kosen= einem zuliebe sprechen; vgl. kosen] (geh. veraltend): zärtlich streicheln, an sich drücken, küssen o.Ä.: er liebkoste ihre Hand; sie hat zärtlich sein Haar liebkost/(auch:) geliebkost.
liebkosen  

v.
<V.t.; hat geliebkost> jmdn. ~ jmdn. streicheln, zärtlich zu jmdm. sein; [<mhd. lieb<e>kosen <einem zu liebe kosen „einem zu Liebe sprechen“; kosen]
[lieb'ko·sen]
[liebkose, liebkost, liebkosen, liebkoste, liebkostest, liebkosten, liebkostet, liebkosest, liebkoset, liebkos, liebkost, liebkosend]